MonatsarchivOktober 2019

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für die nächste Runde

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für nächste Runde

 

Im Rahmen des Fußball-Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia haben sich die beiden Mädchenmannschaften der Wettkampfklassen WK II (Jahrgänge 2004-2006) und WK III (2006-2008) für die nächste Runde qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch dazu. Benötigten die älteren Mädels noch Schützenhilfe durch die Absage eines Teams, so qualifizierten sich die WK III Mädchen mit zwei Remis und einem Sieg für die regionale Vorrunde, die im Frühjahr 2020 gespielt wird. Die Untermoselanerinnen spielten gegen die IGS Neuwied 1:1 (Torschützin: Sara Ali Riyad), wobei hier beste Chancen ausgelassen wurden und ein Sonntagsschuss der Neuwieder das Unentschieden besiegelte. Gegen die IGS Polch wurde anschließend ein ungefährdeter 4:0 Sieg eingefahren (Torschützen: 2x Maja Wolf, 1x Sara Ali Riyad, 1x Emily Thomasson) . Im letzten Spiel kam es zum Duell mit der Realschule plus Mayen. Nach einem umkämpften, engen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, endete das Spiel 0:0 unentschieden. Somit waren beide Teams für die nächste Runde qualifiziert.

Erfolgreiche Jubiläumsfeier!

Erfolgreiche Jubiläumsfeier mit Überraschungsgeburtstagsständchen

Realschule plus und FOS feiert „Vierzig Jahre Schulstandsort Kobern- Gondorf“

 

Feierlichen Glanz verlieh strahlender Sonnenschein dem gelungenen Schulfest der Realschule plus und FOS  in Kobern- Gondorf. 40 Jahre Schulstandort Kobern- Gondorf galt es zu feiern. Den Auftakt bildete die Eröffnungsfeier in der Turnhalle. Rund 600 Schüler trafen dort auf die aktuelle Schulleitung, aber – quasi als Zeitzeugen- auch auf fünf ehemalige Schulleiter. Diese Zeitreise veranschaulichten sie musikalisch durch ein ganz besonderes Geburtstagständchen:“Another brick in the wall“ erklang aus hunderten Schülerkehlen, begleitet von der Lehrerband. Schulleiter Dieter Kugler freute sich, dass die Kritik dieses Liedes am Schulsystem der 70er am heutigen Schulalltag abperlt:“ ´Teachers, leave us not alone´, müsste es eigentlich bei der Fürsorge heutiger Lehrer heißen“, erklärte Kugler.  Eingerahmt von diversen Schulensembles bekräftigten Schulrat Ralf Groß sowie Vertreter der Eltern, der Schüler und der Kommunalpolitik in ihren Grußworten, dass die Schule in ihrer Biographie stets den richtigen, zeitgemäßen Weg eingeschlagen hat. Veranschaulicht wurde dies nun im Rahmen der Feier auch durch die offizielle Ernennung zur Fairtradeschule.

 

Wohin die Reise nach vierzig Jahren Schulpädagogik geführt hat,davon  konnten sich die zahlreichen Besucher anschließend selbst ein Bild machen. Quasi als „Markt der (heutigen) Möglichkeiten“ präsentierten die Schüler auf dem Schulhof sowie im Schulgebäude Projekte, mit denen sie sich im Vorfeld des Schulfestes drei Tage lang beschäftigt hatten: Junge Umweltschützer präsentierten Vorschläge für ein zeitgemäßes „Klimafrühstück“, Sportsfreunde hatten sich mit ihren Lehrern einen abenteuerlichen Hindernisparcours überlegt, Künstler unter den Schülern gravierten Gläser oder versetzten mit ihren Zeichnungen Kobern- Gondorf in das Jahr 2050. Lange Schlangen gab es vor der beliebten „Geisterbahn“, in der die Projektschüler mit schaurigen Effekten auch so manchen Lehrer in Schrecken versetzten konnten- zu ihrem großem Vergnügen. Abgerundet wurde das Schulfest durch schmackhafte Angebote an Speis und Trank.