MonatsarchivJanuar 2022

Fachoberschule in Kobern-Gondorf – praxisorientierte Oberstufe als Partner der Fußball-Bundesliga

Jetzt das Ticket für das kommende Schuljahr buchen!

 

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 bietet die Realschule plus und Fachoberschule Kobern-Gondorf einen besonderen Bildungsgang an: die Fachoberschule mit den Fachrichtungen Gesundheit sowie Wirtschaft und Verwaltung. In zwei Jahren erwirbt man hier in Form der allgemeinen Fachhochschulreife nicht nur die Studierfähigkeit für alle Bachelor-Studiengänge an allen Fachhochschulen in Deutschland, sondern erhält durch das integrierte Jahrespraktikum wichtige Einblicke in die Berufswelt für die weitere berufliche Zukunft.

Neben der sehr familiären Atmosphäre mit maximal 100 Schülerinnen und Schüler in der gesamten Fachoberschule erwartet unsere Neuzugänge die Möglichkeit, mit verschiedenen Partnerunternehmen echte Projekte umzusetzen. So wurde z.B. für den Fußball-Bundesligisten Mainz 05 ein Konzept für ein Event mit den Hauptsponsoren geplant und umgesetzt. „Diese Art von Projekten dürfte in Rheinland-Pfalz einmalig an Schulen sein“, so der Koordinator der Fachoberschule, Carsten Delkurt. „Man benötigt neben den Kontakten zu den Unternehmen auch die Lehrkräfte, die Erfahrungen im Projektmanagement vorweisen können. Die Projekte stehen für den praxisorientierten Unterricht, der in Kobern-Gondorf praktiziert wird.“ Schülerinnen und Schüler werden in der Fachoberschule sowohl eine Ausbildung als auch für ein Studium vorbereitet.

Interessierte können sich mit dem Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 10 bis zum 01. März 2022 anmelden. Bei Fragen oder Gesprächswunsch steht Herr Delkurt per E-Mail (Carsten.Delkurt@rsplus-untermosel.de) oder telefonisch (02607/974715-0) zur Verfügung. Weitere Informationen stehen auf der Homepage der Schule (https://rsplus-untermosel.de/informationen-zur-fos/).

Einige von Schülerinnen und Schülern gedrehte Videos sind über den Link https://qrco.de/bcPGjj  abrufbar

 

Ein Bundeswehrsoldat zu Gast an der Realschule plus Untermosel

Der Jugendoffizier und Hauptmann Julian Ströbl informiert Schulklassen der RS plus Untermosel über sicherheitspolitische Grundlagen und die Bundeswehr anhand des Beispiels Afghanistan.

Am 16.12.2021 und am 26.01.2022 besuchte der Jugendoffizier Julian Ströbl die Jahrgangsstufe 10 und eine neunte Klasse. Er informierte im Auftrag der Bundeswehr die Schüler und Schülerinnen anschaulich und lebendig über die Bundeswehr im sicherheitspolitischen Kontext. Dabei ging es um aktuelle Herausforderungen und um die Aufgaben der Bundeswehr. Thematischer Schwerpunkt war der Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Julian Ströbl war selbst in den Jahren 2018 bis 2020 vor Ort in Afghanistan als Redaktionsleiter für Radio Andernach, das Bundeswehrradio, aktiv. Die Schüler und Schülerinnen zeigten sich sehr interessiert und stellten zahlreiche Fragen, sodass rege Diskussionen entstanden.

Lea Scherhag, Klassenlehrerin der 9c und Leiterin der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer, sieht die Kooperation mit der Bundeswehr als eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Sozialkundeunterricht. Das Thema „Internationale Politik“ nimmt einen wichtigen Raum in diesem Fach ein. Ein externer Experte mit persönlichen Erfahrungen bereichert immer enorm den Schulunterricht, laut Lea Scherhag.

Weitere Projekte sind in Kooperation mit der Bundeswehr geplant, worauf sich die Realschule plus Untermosel schon freut.

 

Stolpersteinverlegungen in Kobern- Gondorf würdigt deportierte jüdische Mitbürger (04.02.2022)

Klasse 9d der Realschule plus und FOS Untermosel und Künstlers Gunter Demnig laden ein

Schüler der Realschule plus und FOS Untermosel verlegen gemeinsam mit Gunter Demnig auch in diesem Jahr wieder fünf Stolpersteine. Im Mühlengraben 15 lebte die Familie Grünewald. Samuel Grünewald war Kantor der ehemaligen Synagoge in der Lennigstraße. Seine Frau Susanne Grünewald wurde nach Theresienstadt deportiert und 1942 ermordet. Die Tochter Selma Grünewald wurde von den Nationalsozialisten denunziert, verfolgt und 1940 verhaftet. 1942 wurde sie im Konzentrationslager Ravensbrück ermordet. Der Sohn Julius Grünewald floh, nachdem er Berufsverbot erteilt bekam, mit seiner Frau Sitta und Tochter Inge nach Durban in Südafrika. Die Schüler der 9d laden am Freitag, den 4.Februar 2022 um 14:30 Uhr in den Mühlengraben 15 ein, um das Leben der ehemaligen jüdischen Mitbewohner zu würdigen.

Digitale Tag der Offenen Tür der Realschule plus und FOS Untermosel bietet auch Gesprächstermine an

Angebot  für interessierte Eltern : Persönliche Videokonferenzen mit der Schulleitung

 

Zur Ergänzung ihres digitalen Tages der Offenen Tür lädt die Realschule plus und FOS Untermosel Eltern von Viertklässlern dazu ein, gemeinsam mit ihren Sprößlingen an Videokonferenzen mit der Schulleitung teilzunehmen. Deren Mitglieder stehen an folgenden Terminen für Gespräche zur Verfügung:

Herr Kugler für Allgemeine Fragen am 11.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Frau Anton für die Tabletklasse am 13.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Frau Mohr für die Bläserklasse am 14.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Anmeldung  für den Schulbesuch erfolgt im Sekretariat nach telefonischer Vereinbarung im Zeitraum vom 01.02.2022 bis 10.02.2022 und vom 18.02.2022 bis 26.02.2022. Das Sekretariat ist unter der Telefonnummer 02607/9747150 zu erreichen und bittet darum,  das Grundschulzeugnis, das Empfehlungsschreiben sowie die üblichen persönlichen Unterlagen mitzubringen.