Jahresarchiv2022

Katharina Dany las am besten

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen der Reaschule plus und FOS Untermosel

Traditionell führte die Realschule plus und FOS Untermosel in adventlicher Atmosphäre den bundesweiten Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels  für die Kinder der sechsten Klassen durch. Organisiert wurde die Veranstaltung von Ursel Nicolay und Nadine Wagner, den Leiterinnen der Schulbibliothek. Teilnehmer waren die Schülerinnen und Schüler der sechsten Schuljahre, die bereits im November ihre Klassensieger ermittelt hatten. In der 6a las Donika Pllana am besten, in der Klasse 6b stach Marlene Steinhäuser hervor, Katharina Dany toppte die Mitschüler der 6c und  Masoma Mohammadi schließlich siegte in der Klasse 6d. Doch wessen Lesequalitäten übertrafen nun die gesamte sechste Klassenstufe? Um das zu ermitteln, versammelten sich alle Schüler der sechsten Klassen im Mehrzweckraum der Schule- die einen als Publikum, die anderen als Kandidaten der schulinterne Endausscheidung des nationalen Lesewettbewerbes. Die pädagogische Koordinatorin Julia Mohr übernahm die Moderation der Veranstaltung. Alle Wettbewerbsteilnehmer lasen einen bekannten Text aus einem Buch, das sie sich selbst ausgesucht hatten, und einen Auszug aus einem ihnen fremden Text. Keine leichte Aufgabe zu lösen hatte nun die Jury, bestehend aus Schulleiter Dieter Kugler, Julia Mohr, Nadine Wagner und Ursel Nicolay (Leitungsteam der Schulbibliothek) sowie Nina Baunach als Vertreterin der Schüler. Während die Jury sich zur Beratung zurückzog, sorgte die dynamische Cajon- AG von Musiklehrer Joachim Schmitz für Kurzweil. Danach wurde es nun spannend. Das Ergebnis der Jury: Eine gelungene Betonung, ein flüssiger Vortrag des Textes und eine laute und deutliche Aussprache zeichneten vor allem den Vortrag von Katharina Dany aus. So konnte Julia Mohr ihr schließlich als strahlende Siegerin im diesjährigen Lesewettbewerb herzlich gratulieren. Mit einem Buchgutschein sowie einer Urkunde bedankte sich die pädagogische Koordinatorin der Schule bei allen vier Schülerinnen für ihre Teilnahme. Für Katharina Dany  aber geht es nun in die nächste Runde: Sie wird die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel beim Kreislesewettbewerb vertreten.

 

Zufriedene Gesichter beim Vorlesewettbewerb: Die pädagogische Koordinatorin Julia Mohr neben Siegerin Katharina Dany
(Rechts im Hintergrund Schulleiter Dieter Kugler).

 

 

Mitmachangebote und Schulführungen informierten und weckten Lust

Erfolgreicher Tag der offenen Tür in der Realschule plus und FOS Untermosel

 

Großer Andrang herrschte beim adventlichen Tag der offenen Tür in der Realschule plus und FOS Untermosel. Ein breitgefächertes Angebot präsentierte informativ, anschaulich und nicht zuletzt unterhaltsam Schülerinnen und Schülern der vierten und zehnten Klassen und ihren Eltern die moderne Schule.

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Dieter Kugler und eingerahmt durch gelungene Musikbeiträge der Bläserklassen 5 und 6, des Schulorchesters und des Jugendorchesters des Musikvereins Löf konnten die Gäste die Schule an der Mosel auf unterschiedlichste Weise kennenlernen. Lehrkräfte, aber auch Schülerinnen und Schüler boten allgemeine Schulführungen an. Gezielte Akzente setzten Infoveranstaltungen etwa zum Konzept der Fachoberschule, der Bläserklasse oder auch der Tabletklasse.

Doch bei der Theorie blieb es nicht: Viertklässler mit handwerklichen Neigungen konnten Gläser gravieren oder mit der Stichsäge kleine Kunstwerke erschaffen, während Schüler der Tabletklasse dazu einluden, gemäß dem digitalen Zeitalter tatsächlich einmal Unterrichtmomente mit einem Tablett auszuprobieren. Neben einer Vielzahl an derartigen Mitmachangeboten informierten Infostände über Besonderheiten des bunten Schullebens wie etwa die Kooperation mit dem Fußballverein Mainz 05 oder das Kanu- Projekt der Schule. Besondere Spezialitäten bot der Stand des Wahlpflichtfaches Wirtschaft und Verwaltung (WuV) der achten Klasse: Sie verkauften Gelee, Muffins und andere Köstlichkeiten aus Apfelsaft, den zuvor zwölf Klassen selbst hergestellt hatten.

Das Schulcafé nutzten die Gäste zu einem Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern bei einem kleinen Snack oder Kaffee. Schülerinnen und Schüler der Fachrichtungen Gesundheit und Wirtschaft/ Verwaltung boten über selbst gestalteten Unterricht anschauliche Eindrücke des sehr praxisbezogenen Schulalltages der Fachoberschule, die in zwei Jahren zur allgemeinen Fachhochschulreife führt.

 

Bitte vormerken:

Am 13.Januar 2023 findet um 17 Uhr ein Bläserklassen-Infonachmittag in der Schule statt. Bei einem „Instrumentenkarussell“ können interessierte Viertklässler Blasinstrumente ausprobieren und etwas über den Schulalltag  in einer Bläserklasse erfahren.

 

Viertklässler mit handwerklichen Neigungen konnten mit der Stichsäge kleine Kunstwerke erschaffen.

Gelungene Musikbeiträge gab es von der Bläserklassen 5 und 6, dem Schulorchester und dem Jugendorchesters des Musikvereins Löf.

 

 

 

 

Wahl neuer Schulsprecherinnen

Ein herzlicher Glückwunsch geht an die neu gewählten Vertreter der Interessen der Schülerschaft. Mia- Sofie Sarow  wurde zur neuen Schulsprecherin und Nina Baunach zu ihrer Stellvertrerin gewählt.

Die SV- Lehrerinnen Katja Schmelzer, Magdalena Strauß und Paula Wild hatten in der Turnhalle eine Vollversammlung organisiert, bei der sechs Teams ihre Programme zur Verbesserung des Schullebens vorstellten, um sich anschließend der Wahl per Stimmzettel zu stellen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Amy Hoex (Klasse 10c).

 

 

Die neue Schulsprecherin Mia – Sofie Sarow (rechts im Bild) und ihre Stellvertreterin Nina Baunach (links)

 

 

Ein gutes Team : Die beiden Schulsprecherinnen und die SV- Lehrerinnen Magdalena Strauß, Paula Wild und Katja Schmelzer

 

 

 

560 Liter schuleigenen Apfelsaft hergestellt

Realschule plus und Fachoberschule Untermosel beteiligt auch Grundschulen am Projekt

In der Realschule plus und FOS Untermosel ist wieder die Produktion eines gesunden und äußerst leckeren Produktes angelaufen. Der Schulsozialarbeiter Daniel Kendel setzte auch dieses Jahr mit Unterstützung der FSJ´ler die Herstellung schuleigenen Apfelsaftes fort. Vor den Herbstferien wurden an zwei Tagen mit jeweils rund zehn Schülern über eine Tonne Äpfel gesammelt. „Besonderer Dank gilt dabei den Ortsgemeinden Winningen sowie Waldesch und einem  freundlichen Wolkener Mitbürger. Uns wurden die Äpfel dankenswerter Weise zur Ernte überlassen“, freut sich der Schulsozialarbeiter. Diese wurden dann an vier  weiteren Aktionstagen von insgesamt zwölf Klassen weiterverarbeitet – „und natürlich probiert“, lacht Daniel Kendel. Die Bilanz kann sich sehen lassen: 560 Liter Apfelsaft  sind nun schulintern gegen eine Spende für einen guten Zweck zu kaufen. Die Organisation übernehmen Schüler der achten Klasse aus dem Wahlpflichtfach WuV (Wirtschaft und Verwaltung) . Auch das Wahlfplichtfach HuS (Hauswirtschaft und Soziales) und die Schülerfirma waren in das Apfelsaftprojekt eingebunden. So entstanden neben dem Apfelsaft auch Apfelgelee und verschiedene Gebäcke.

Auch andere Kinder bekamen nun einen Eindruck über Aktivitäten an der Realschule plus und FOS Untermosel. Denn unter dem Motto „Vom Apfel zum Saft“ presste Schulsozialarbeiter Daniel Kendel mit seinem Team auch an den Grundschulen Mertloch, Burgen, Lehmen und Kobern-Gondorf Apfelsaft – ein einmaliges Erlebnis nun auch für die Grundschüler, die alle eine eigene Flasche Apfelsaft mit nach Hause nehmen durften.

 

In derartige Packungen füllten die gutgelaunten Kinder den Apfelsaft, der nun schulintern gegen eine Spende für einen guten Zweck zu kaufen ist.

 

Die Produktion läuft: Neben dem Apfelsaft entstanden auch Apfelgelee und verschiedene Gebäcke aus den Früchten.

Tag der offenen Tür 2022

Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel lädt wieder interessierte Eltern und Kinder der vierten Schulklassen sowie Schüler und Schülerinnen der 10.Klassen zum Tag der offenen Tür ein.
Am 26.11. 2022 heißt sie die Gäste von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr willkommen, um sich durch ein reiches Spektrum an Angeboten mit all ihren Facetten vorzustellen.

Die Kinder und Eltern können verschiedene kurze Info-Veranstaltungen besuchen und sich Schulführungen anschließen.

Die Bläserklasse präsentiert mit Unterstützung des Jugendorchesters Löf stimmungsvolle Melodien.

Alle Besucher sind herzlich eingeladen, an vielen Aktivitäten wie dem Ausprobieren von Blasinstrumenten, dem Gravieren von Gläsern, Mikroskopieren, Experimentieren, Apfelsaft pressen, Arbeiten mit Tablets, Backen, künstlerischen und sportlichen Projekten u.v.m. teilzunehmen.

Mitmach-Stationen in Englisch und Tun (Technik und Naturwissenschaft) werden genauso zum Erlebnis wie Trommeln mit Cajons.

Die Kinder bekommen die Chance, mit der Schule als „Gastschüler“ auf Tuchfühlung zu gehen.

Auch interessierte zukünftige Fachoberschüler erhalten einen Einblick in die FOS-Fachrichtungen „Wirtschaft“ und „Gesundheit“.

 

Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel freut sich nun auf die Besucher und Ihr reges Interesse!

Bewerben im Wohnmobil: Gute Gespräche geführt

Patenunternehmen „Niesmann und Bischoff“ macht Halt in der Realschule plus und FOS Untermosel

Erstaunlich kurz war für Schüler der Fußweg zum Polcher Unternehmen „Niesmann und Bischoff“, die sich von der Realschule plus und FOS Untermosel dort für ein Vorstellungsgespräch einfinden wollten. Doch was liegt für den Hersteller von Wohnmobilen näher, als damit auf dem Schulhof ein mobiles Büro zu platzieren !Ausgestattet mit Anschreiben und Lebenslauf, nutzten insgesamt sieben Schüler und Schülerinnen der neunten bzw. zehnten Klasse sowie vier aus der Fachoberschule das Angebot, in einem rund zwanzigminütigen Gespräch mit Ausbildungsleiterin Kathrin Jakoby ihr Interesse für eine Ausbildungsstätte, das Duale Studium oder ein Jahrespraktikum zu zeigen. Die Bandbreite dortiger Ausbildungsberufe ist groß: Sie reicht vom Industriekaufmann über den Fachinformatiker bis hin zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker. Bereits seit 2019 ist die Firma ein Patenunternehmen der Schule an der Untermosel. Ausbildungsleiterin Kathrin Jakoby zeigt sich anschließend  sehr zufrieden: „ Ich habe mit den Schülern tolle Gespräche geführt. Viele von ihnen haben in den Vorstellungsgesprächen überzeugen können.“

 

Was liegt für den Hersteller von Wohnmobilen näher, als damit auf dem Schulhof ein mobiles Büro zu  platzieren ? Schulleiter Dieter Kugler (links) und FOS- Koordinator Carsten Delkurt (rechts) zeigen sich von der Idee angetan.

 

Ausbildungsleiterin Kathrin Jakoby hatte  ein offenes Ohr für die die jungen Interessenten der Schule an der Untermosel.

Wildtierpflegestation aus Plaidt besucht fünfte Klassen der Realschule plus und FOS Untermosel

Tipps  zum Umgang mit gefundenen  Wildtieren wie Igel „Mucki“

Ein stacheliger Sympathieträger besuchte die Realschule plus und FOS Untermosel.  Julia Bravetti begeisterte mit dem jungen Igel Mucki die Klassen 5b und 5d. Lehrerin Paula Wild hatte als anschauliche Ergänzung des Unterrichtes zum Thema „Lebensräume der Tiere“ den Kontakt zu der Leiterin der „Wildtierpflegestation Koblenz“ hergestellt, die auch gerne  zu einem Unterrichtsbesuch zusagte.  Diese „Rettungsinsel“ verletzter oder verlassener Jungtiere ist eine private Initiative der Familie von Julia Bravetti mit Sitz in Plaidt, die sich artgerecht um sie kümmert, bis sie schließlich wieder ausgewildert werden können. Die  Schülerinnen und Schüler waren Feuer  und Flamme  und hatten viele schlaue Fragen, für die sich die gelernte Tierheilpraktikerin auch ausgiebig Zeit nahm.

Falls sie selbst aber auch einmal junge Vögel  oder andere Wildtiere finden sollten, riet   Julia  Bravetti den Kindern: „ Ruft uns einfach an!  Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite !“

Die Klasse 5d von Lehrerin Paula Wild (links) mit Julia Bravetti, Leiterin der Wildtierpflegestation Koblenz mit Sitz in Plaidt.

 

Bald reif für die Rückkehr in die Natur: Igel Mucki wurde von den freiwilligen Tierhelfern gut versorgt.

 

TAG DER OFFENEN TÜR AM 26.11.2022 von 10.00 bis 13.00 Uhr — Wir freuen uns auf Sie!

Mainz 05 lädt Fußballfans der Realschule plus und FOS Untermosel zum Stadionbesuch  ein

Mit 45 Schülern und 5 Begleitpersonen folgte die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel der Einladung von Mainz 05 zu einem Stadionbesuch. Bei tollem Wetter und einer großartigen Stimmung stand das Spiel Mainz 05 gegen RB Leipzig an. Im Rahmen des Projektes „05er Klassenzimmer“ zählt die Schule an der Untermosel zum Kreis der  30 Partnerschulen mit denen der Bundesligist kooperiert. Als Folge dieser Partnerschaft kamen die Fußballfans der Realschule plus und FOS nun in den Genuss von Freikarten und durften ein spannendes Spiel erleben. Die Organisation und Durchführung lag in den Händen des Schulsozialarbeiters Daniel Kendel, der lächelnd verkündete: “Ein nächster  Stadionbesuch zum Spiel Mainz gegen Freiburg in der Rückrunde ist bereits geplant.“

 

Ein spannendes Spiel erlebten die Fußballtouristen der Schule an der Untermosel.

Engagierte „Schulzeit“ nach über dreißig Jahren abgeschlossen

Feierstunde zur Verabschiedung von Lehrerin Anette Schröter

In einer Feierstunde verabschiedete sich die Realschule plus und FOS Untermosel von der Kollegin Anette Schröter. Die engagierte Lehrerin verbrachte den Großteil ihrer beruflichen Laufbahn an der Schule in Kobern- Gondorf. Denn nachdem sie zunächst  im Buchhandel gearbeitet hatte, sattelte sie um und gab ihrem Leben eine neue Richtung. So brach nach Lehramtsstudium und Referendariat 1990 ihre „Schulzeit“ in Kobern- Gondorf an, wo Anette Schröter die Entwicklung von der Grund- und Hauptschule zur Regionale Schule Untermosel und schließlich  2009 zur Realschule plus Untermosel erlebte. Dabei kam die engagierte Lehrerin breitgefächert im Unterricht zum Einsatz  und leitete zudem jahrelang die Fachkonferenz der evangelischen Religion. Ein besonderes Anliegen war es Anette Schröter in den vielen Jahren, etwa mit Zeitzeugengesprächen im Unterricht und zahlreichen Klassenprojekten zur Verlegung von Stolpersteinen die Erinnerung an die untergegangene jüdische Kultur an der Untermosel aufrechtzuerhalten.

Im Rahmen der Feierstunde ließ man nun die „Schulzeit“ der fest in der Region verankerten „Abgängerin“ Revue passieren und sprach ihr großen Dank für ihr Engagement aus.

 

Die engagierte Lehrerin verbrachte den Großteil ihrer beruflichen Laufbahn an der Schule in Kobern- Gondorf.

Dankbar und mit viel Augenzwinkern verabschiedeten die Kollegen Anette Schröter.

Spurensuche und Strategien: Wege aus der Gewalt aufgezeigt

Gewaltpräventionstage der Realschule plus und FOS Untermosel

Alle vier 6. Klassen der Realschule plus und FOS Untermosel nahmen an zwei Gewaltpräventionstagen teil, die  in der Schule sowie im Mainzer Fußballstadion stattfanden. Dabei setzten sich die Kinder in einem rotierendem System mit dem Thema Gewalt auseinander. Sie nahmen beispielsweise die Formen von Gewalt unter die Lupe, der junge Menschen in ihrem Alltag ausgesetzt sein können, suchten nun Strategien zur Vermeidung von Aggressionen und bekamen schließlich konkrete Techniken zur Deeskalation an die Hand.

Durchgeführt wurden die Gewaltpräventionstage von der Polizei Koblenz, dem Lionhof e.V. Mainz sowie dem Schulsozialarbeiter Daniel Kendel.

„Vielen Dank unseren Kooperationspartnern der Polizei, des Mainz 05 und dem Lionhof e.V. Mainz , nicht zu vergessen die Förderung durch das Ministerium für Bildung, die wir erhielten, erklärte Organisator Daniel Kendell.

Alls besonderes Highlight ergriffen die Veranstalter in Mainz die Gelegenheit beim Schopf und ermöglichten den Kindern eine spannende Führung durch das Fußballstadium.

 

Die Schüler der sechsten Klassen setzten sich sehr anschaulich mit dem Thema Gewalt auseinander.

Schülerstreich zum Abschluss 2022

Dieses Jahren waren die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler wieder kreativ und verabschiedeten sich eindrucksvoll von der Schulgemeinschaft!

 

Rund 50 Teilnemer beim Englischwettbewerb „The Big Challenge“

Siegerehrung an der der RS+ und FOS Untermosel in Kobern-Gondorf

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand an der RS+ und FOS Untermosel in Kobern-Gondorf der in vielen Schulen bundesweit durchgeführte Englischwettbewerb „The Big Challenge“ wieder statt. 49 SchülerInnen der 5. – 9. Klassen nahmen freiwillig an diesem Wettbewerb teil, der die Themen Grammatik, Vokabular und Länderkunde abdeckte. Allein in Rheinland-Pfalz gab es 2015 TeilnehmerInnen, deutschlandweit 35168.

Bei der schulinternen Siegerehrung prämierte Schulleiter Dieter Kugler gemeinsam mit Fachlehrerin Sonja Andrae, die den Wettbewerb für die Schule organisierte, die erfolgreichsten Teilnehmer der einzelnen Jahrgangstufen, und zwar Samira Becker (5. Klasse), David John-Boggy (6.Klasse), Niklas Blankenburg (7. Klasse), Leonie Ginzburg (8. Klasse) sowie Gus Cumler (9. Klasse).

Alle teilnehmenden SchülerInnen freuten sich über eine Teilnehmerurkunde und verschiedene Sachpreise.

Schulleiter Dieter Kugler und Fachlehrerin Sonja Andrae freuten sich über die Begeisterung der „Big Challenge“- Teilnehmer für die englische Sprache.

Der etwas andere Unterrichtstag: Grill- und Paddelaktionen am Moselufer

18 Klassen der Realschule plus und FOS Untermosel ließen das Schuljahr entspannt ausklingen

Sage und schreibe 18 gutgelaunte Schulklassen der Realschule plus und FOS Untermosel waren es , die die Aktion „Grill und Chill“ wahrnahmen, die ihnen ihr Schulsozialarbeiter Daniel Kendell in den letzten Wochen vor den Sommerferien anbot. Auf dem Gelände des heimischen Wassersportclubs erklärte er den Schülern zunächst die Grundlagen zum Fahren im Kajak und im Canadier, um nun mit ihnen Touren auf dem Wasser durchzuführen. Sicher betreut, war es für die Kinder und Jugendliche ein großer Spaß. Anschließend wurde der Hunger bei einer fröhlichen Grillrunde gestillt. Die FSJlerinnen der Schule unterstützten die Aktionen tatkräftig..„Ich möchte mich beim WSC Untermosel sehr herzlich für die gelungene Kooperation bedanken“, betonte der Schulsozialarbeiter.

 

Auch Schüler der Klasse 7d der Realschule plus und FOS Untermosel genossen den etwas anderen Unterrichtstag an der sonnigen Mosel.

 

Kooperation zwischen Universität Koblenz-Landau und der Realschule plus und FOS Untermosel

Durchführung einer Studie zu digitalen Mathematikwerkzeugen

Für zwei Wochen führten drei Studentinnen in der Berufsreife-Klasse 8b der Realschule plus und FOS Untermosel einen digital orientierten Unterricht durch. Angehende Mathematik-Lehrkräfte der Universität Koblenz-Landau nahmen im Rahmen des Projektes MoSAiK innerhalb des bundesweiten Programms Qualitätsoffensive Lehrerbildung teil und lernten dabei im Einsatz an der Kobern-Gondorfer Schule, spezielle digitale Werkzeuge einzusetzen. Die Verwendung der dynamischen Geometriesoftware GeoGebra einerseits und einer  Tabellenkalkulations-Software andererseits kann für den Erkenntnisgewinn Lernender förderlich sein. „Es ist wichtig, dass sie mit diesen digitalen Mathematikwerkzeugen vertraut sind, um einen zeitgemäßen Unterricht zu gewährleisten, der den Schüler:innen den Erwerb digitaler Kompetenzen ermöglicht“, erklärt Ralf Holzmann, der als Promovend der Universität die Studie leitet.

 

Die Beteiligten der Kooperation(von links nach rechts): Schulleiter Dieter Kugler,  Promovent Ralf Holzmann, die  drei Studentinnen Jona Heuft,Marie Hübner,Lidija Bachmann sowie Lehrerin Isabella Steffens mit einigen der Schüler.

Abschlussball der Realschule plus und FOS Untermosel ein voller Erfolg

Nach dem coronabedingten Ausfall konnte nun wieder die Tanz AG der Realschule plus und FOS Untermosel in Kobern-Gondorf stattfinden. Unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wie den Einsatz von  Masken und Durchführung der Tests begann man im Herbst wieder damit, die klassischen Standardtänze zu erlernen. Angeleitet wurden sie wie in den Jahren zuvor in bewährter Manier von Tanzlehrer Hans Jürgen Bauer. Als Abschluss des erfolgreichen Tanzkurses wurde nun der traditionelle Ball in der Schlossberghalle mit über 100 Eltern und Schülern durchgeführt. Nach der Begrüßung der beiden betreuenden Lehrer Claudia Koller und Jens Müller betraten die Tanzpaare in Formation den Saal und zeigten ihr neues Können in einer Auswahl der erlernten Tänze. Danach begrüßte Schulleiter Dieter Kugler die Gäste und bedankte sich bei Hans Jürgen Bauer und den Lehrern für die Organisation. Außerdem sprach mit der Alkener Weinkönigin eine ehemalige Teilnehmerin ein Grußwort. Die Band „Rusty Bones“ brachte nun im Laufe des langen Abends nicht nur die Schüler, sondern auch Eltern und Lehrer in die richtige Stimmung, um bei dieser Gelegenheit wieder einmal das Tanzbein zu schwingen.

 

Als Abschluss des erfolgreichen Tanzkurses wurde nun der traditionelle Ball in der Schlossberghalle durchgeführt.

Gutgelaunt zeigten die jungen Tanzpaare in einer Auswahl der erlernten Standardtänze ihr neues Können.

Kennenlernnachmittag an der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel  Zukünftige Fünftklässler lernen neue Schule kennen

Insgesamt rund 70 zukünftige Fünftklässler und ihre Eltern folgten der Einladung zum Kennenlernnachmittag in die Realschule plus nach Kobern-Gondorf.

Schulleiter Dieter Kugler und die pädagogische Koordinatorin Julia Mohr begrüßten die zahlreich erschienenen Kinder und Eltern mit einleitenden Worten sehr herzlich. Spannend wurde es für die Mädchen und Jungen, als sie ihren neuen Klassenleitungen zugeteilt wurden. Zu einem ersten Kennenlernen begleiteten die Kinder sie in ihre zukünftigen Klassenräume. Anne Stein wird im kommenden Schuljahr die Klasse 5a betreuen, Rebecca Zimmer die Klasse 5b, Katja Schmelzer wird Klassenlehrerin der Klasse 5c und Caroline Barth übernimmt die Leitung der Klasse 5d. Die Zeit dieses ersten Kennenlernens nutzte man nun, um den Eltern Informationen zur neuen Schule ihrer Kinder zu geben. So stellten sich der Schulsozialarbeiter Daniel Kendel sowie die Schülervertretung mit ihrer Arbeit vor. Die Schülerfirma präsentierte sich ebenfalls, und zwar bot sie unter der Leitung von Axel Mohr u.a. T-Shirts und Hoodies mit dem Schullogo zum Verkauf an. Auch die Bläserklassen der Schule zeigten unter der Leitung der Musiklehrerin Kathrin Simon ihr Können und ernteten großen Applaus. Nach einem offenen und regen Austausch nahmen die Eltern ihre begeisterten Kinder wieder in Empfang und der Kennenlerntag des zukünftigen Schuljahrgangs der Realschule plus und FOS Untermosel klang harmonisch aus. Die Einschulungsfeier für die neuen Fünftklässler findet am Dienstag, dem 6.9.2022 um 10 Uhr in der in der Sporthalle der Realschule plus Untermosel statt.

 

Die pädagogische Koordinatorin Julia Mohr ist zuständig für die Orientierungsstufe. Sie begrüßte die zukünftigen Schüler und deren Eltern sehr herzlich.

Großen Applaus ernteten die Bläserklassen der Schule, die unter der Leitung der Musiklehrerin Kathrin Simon ihr Können zeigten.

Viel Spielfreude bei den „05er – Meisterschaften“ des Mainzer Erstligisten

Realschule plus und FOS Untermosel mischt als Partnerschule bei Jugendturnier mit

 

Ein tolles Abenteuer erlebten Sportler der Realschule plus und FOS Untermosel, die als Partnerschule des Fußballvereins Mainz 05 engen Kontakt zum Erstligisten pflegt. Nun durften gleichermaßen aufgeregte wie durchtrainierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7  an den sogenannten 05- er Meisterschaften teilnehmen, einem Jugendturnier, das unter den Partnerschulen des Vereins bei bestem Wetter im Nachwuchsleistungszentrum am Bruchwegstadion ausgetragen wurde. Betreut von ihrem Sportlehrer Dennis Müller und Schulsozialarbeiter Daniel Kendel erlebten sie einen spannenden Tag unweit der Sportstätte ihrer Vorbilder. Ihre Spielfreude trug die Schüler der Schule an der Untermosel schließlich bis zum Viertelfinale, bis sie ausschieden. Groß war die Begeisterung, als einige 05er Profis zu einer Autogrammstunde erschienen und die Herzen der jungen Vollblutsportler höher schlagen ließen.

 

 

Autogrammstunde:

Groß war die Begeisterung, als einige 05er Profis zu einer Autogrammstunde mit den Nachwuchstalenten erschienen.

Das Team mit den Profispielern Alexander Haak (vorne links) und Aaron Martin (mitte)

 

Im Tor:

Ihre Spielfreude trug die Schüler der  Schule an der Untermosel bis zum Viertelfinale.

Das Freiwillige Soziale Jahr an der Realschule plus und FOS Untermosel

Und nach der Schule? In die Schule: Das Freiwillige Soziale Jahr an der Realschule plus und FOS Untermosel

Auch in diesem Schuljahr unterstützen drei junge Frauen als Freiwillige im Sozialen Jahr das Team unserer Schule. Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an einer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder in der Mittagspause oder bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können gegebenenfalls sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältigen Tätigkeitsfelder ergänzen. „Das FSJ ist einfach eine tolle Möglichkeit, das Berufsleben kennenzulernen und sich im pädagogischen Feld zu testen. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) hier gibt mir die Möglichkeit, den Schulbetrieb von der „anderen Seite“ kennenzulernen und meinen Berufswunsch als Lehrerin zu testen.“ beschreibt Sarah Heinen ihre Motivation zum FSJ.

„Wir sind dankbar für die Unterstützung durch die Freiwilligen und freuen uns, sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken.“ resümiert Frau Anton, die stellvertretende Schulleiterin, den Gewinn der Schule. Als Freiwillige/r erhält man ein monatliches Taschengeld in Höhe von 320 € zzgl. 20 € für Verpflegung, ist sozialversichert und nimmt an insgesamt 25 Bildungstagen teil, in denen notwendiges Wissen und Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt werden.

Realschule plus und FOS Untermosel ist Patenschule der BOMAG

 

Die BOMAG GmbH in Boppard und die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel in Kobern-Gondorf beschließen mit einem Kooperationsvertrag eine vielfältige Zusammenarbeit.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 – 12 bekamen bei der Vertragsunterzeichnung im Mehrzweckraum der Schule einen ersten Eindruck, was es heißt, wenn ein renommiertes Unternehmen der Region eine Patenschaft für eine Schule übernimmt.

Personalleiterin Katja Hahn und Personalreferentin Katharina Zissemer stellten den interessierten Schülerinnen und Schülern nicht nur das Unternehmen BOMAG vor, sondern erläuterten auch, welche Möglichkeiten die Kooperation bietet.

Das beginnt bei der Bereitstellung von Praktikumsplätzen, über Werksbesichtigungen und den umfassenden Informationen über Berufe und Ausbildungsplätze bei Besuchen in der Schule und findet auch mit dem integrierten Praktikum im Rahmen der Fachoberschule noch kein Ende.

Die BOMAG ist sich dieser Verantwortung bewusst und Personalleiterin Katja Hahn setzt ein klares Zeichen wenn sie sagt: „Berufsorientierung ist nicht allein Sache der Schulen. Den größten Mehrwert erhalten junge Menschen dabei durch die Einblicke in Unternehmen – hier wird das Berufsleben erst greifbar für Schülerinnen und Schüler. Als Ausbildungsunternehmen und einer der größten Arbeitgeber in der Region sehen wir es als unsere Aufgabe, jungen Menschen auf Ihrem Weg in den Beruf zur Seite zu stehen.
Wir freuen uns sehr, die Realschule plus und Fachoberschule Kobern-Gondorf als weitere Patenschule für BOMAG gewonnen zu haben und auf die bereits geplanten gemeinsamen Aktionen zur Berufsorientierung.“

Die Freude ist auch ganz auf der Seite der Schülerinnen und Schüler, sowie dem Koordinator der Fachoberschule Carsten Delkurt und dem Schulleiter Dieter Kugler, der ergänzt:

„Die Herausforderung für die Schulen, junge Menschen für die Berufswelt von morgen zu qualifizieren wird immer größer und wir sind froh, mit der BOMAG einen starken Partner an unserer Seite zu haben.“

Realschule plus in Kobern-Gondorf sucht MitarbeiterInnen für den Ganztagsschulbereich

Für unseren Ganztagsschulbereich suchen wir für das kommende Schuljahr 2022/23 noch aufgeschlossene und kreative MitarbeiterInnen.

Wenn Sie sich vorstellen können unseren SchülerInnen der Ganztagsschule eine AG anzubieten, egal ob in kreativer, sportlicher, kulinarischer Richtung, oder Sie haben noch eine ganz andere Idee, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme mit uns. Per Mail an julia.mohr@rsplus-untermosel.de oder ein Telefonanruf unter 02607/9747150

Die Arbeitszeit ist zwischen 13.00 und 16.00 von Montag bis Donnerstag. Auch wenn Sie nur an einem dieser Tage Interesse hätten, ist die Mitarbeit möglich. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Schulleitungsteam der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel.

Fifa-Schulturnier an der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel am 29.04.2022

Die Realschule plus und Fachoberschule veranstaltete zum ersten Mal ein eigenes Fifa-Turnier. Eingeladen waren an einem Freitag Nachmittag Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-12, um den Besten Spieler zu küren. Gespielt wurde auf PS 4 Konsolen und alle Spieler hatten die gleichen Mannschaften. Nach einer Gruppenphase ging es dann in die entscheidende K.O.-Runde und die Spannung stieg. Im Finale setzte sich dann souverän Paul Perscheid aus der 8. Klasse gegen Aymen Zenati 9. Klasse durch. Dritter wurde Abdi Ali aus der 9. Klasse.

Organisiert und Durchgeführt wurde die Veranstaltung von dem Schulsozialarbeiter, Herrn Daniel Kendel sowie dem Jungendpfleger der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Philipp Pilcher.

Das Finale zwischen Aymen und Paul

 

Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel nehmen am Fifa-Turnier von Mainz 05 teil

 

Mit 3 Teams folgte die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel der Einladung von Mainz 05 zu einem Fifa-Turnier ins Mainzer Stadion. Die Schüler der 8. und 9. Klassen aus insgesamt zwölf Partnerschulen trafen dabei in Zweierteams aufeinander. Nach einer Gruppenphase ging es dann in die entscheidende K.O.-Runde. Hierbei erreichte ein Team der Untermosel das Halbfinale, dass man knapp mit 4:3 verloren hatte.

Ein weiteres großes Highlight für alle Beteiligten war eine Interviewrunde mit Tobias Schuh alias “VipezT17”, der seit 2021 dem eSPORTS-Kader der 05ER angehört. Eine knappe halbe Stunde lang stellten die Schülerinnen und Schüler Tobias fragen und holten sich zudem einige Tipps beim Profi ab. Anschließend konnte man auch mal gegen den Profi spielen.

Foto Mainz 05, am Bild rechts das Halbfinale mit den Schülern Ben Rommersbach 7c und Mathis Wilbert 8d

Französische Schüler freuten sich über abwechslungsreiches Austauschprogramm

Partnerschule aus Corbigny zu Gast an der Realschule plus und FOS Untermosel

Voilà, es war wieder soweit: Nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause konnte in diesem Jahr endlich wieder der Frankreichaustausch mit unserer Partnerschule, dem Collège Noël Berrier aus Corbigny stattfinden. Organisiert wurde dieser von Französischlehrerin Sandra Keller und Lucie Léfèbvre, der Deutschlehrerin aus Corbigny.

18 junge Franzosen waren es, die Französischlehrerin Sandra Keller und ihr Kollege Gordon von Glasow am Donnerstagabend in der Realschule plus und FOS an der Untermosel begrüßen konnten. Nach zehn Stunden Fahrt waren die Deutschschüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Lucie Léfèbvre und Isabelle Sellier aus dem Burgund angekommen. Vor der Schule warteten schon ihre Gasteltern und Partnerschüler, die sie herzlich empfingen, ihr Gepäck nahmen und in ihr neues deutsches Heim mitnahmen.

Am Freitag ging es für die französischen Schüler über den Klettersteig zur Erkundung der Niederburg und der Matthiaskapelle. Im Anschluß nahmen Schüler ihre jeweiligen Austauschpartner mit in den Unterricht. Obwohl der nächste Tag, ein Samstag, eigentlich schulfrei war, trafen sich die jungen Franzosen und Deutschen gutgelaunt zum gemütlichen Brunchen in der Schule.

Anschließend machten sich die Familien mit ihren französischen Gästen auf, um gemeinsam mit ihnen das Wochenende zu verbringen. So ging es zum Sightseeing nach Koblenz, z.B. mit der Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein oder zum Schlittschuhlaufen in die Eissporthalle nach Neuwied.

Am Montag teilten die jungen Franzosen zunächst wieder den deutschen Schulalltag, um anschließend mit Herrn Weber einen interessanten Dorfrundgang durch Kobern zu unternehmen. Der Heimatexperte zeigte ihnen u. a. mit dem Rittersaal und dem Platz Corbigny-Kobern-Gondorf interessante Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Am Dienstag stand dann eine Exkursion nach Bonn ins Haus der Geschichte an. Dort begaben sich die deutschen Schüler mit ihren französischen Gästen auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Führungen in deutscher bzw. in französischer Sprache ließen mit Rockn‘Roll- Musik aus einer Jukebox das Gefühl der Nachkriegsjugend lebendig werden und führten sogar zu einem Originalstück der Berliner Mauer.

Anschließend war noch genügend Zeit zum Bummeln in der Bonner Innenstadt. Dort bewunderte man das goldglänzende Alte Rathaus der Rokokozeit und war verblüfft, dass ein moderner Buchladen ausgerechnet in ein prächtig saniertes Art-Deco-Kino der dreißiger Jahre eingezogen war.

Eine letzte Nacht noch bei den Gasteltern, dann hieß es am Mittwochmorgen Abschied nehmen: Mit Marschproviant und vielen Eindrücken ging es für die jungen Burgunder und ihre Lehrerinnen zurück in den französischen Alltag.

Schöne Tage verlebten 18 junge französische Gastschüler mit ihren deutschen Patenschülern der Realschule plus und Fachoberschule Kobern-Gondorf an der Untermosel.

Fotos: Privat

 

„Waffeln gegen Waffen“: Erfolgreiche Spendenaktion im Supermarkt

Zusammenarbeit der Realschule plus und FOS plus Untermosel mit dem heimischen REWE- Markt

“Waffeln gegen Waffen- Kuchen gegen Krieg”: So tauften die Wahlpflichtfächer „Erste Hilfe“ und „Schülerfirma“ der Realschule plus und FOS Untermosel ihre Hilfsaktion, die Lehrer Jens Müller mit ihnen in Zusammenarbeit mit dem REWE Kobern- Gondorf zugunsten der Ukraine organisierte.
So verkauften die SchülerInnen selbstgebackene Waffeln im Markt, nachdem die Wetterlage einen Stand auf dem dortigen Parkplatzgelände verhinderte.
“An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an all die Käufer unserer Waffeln sowie an die Marktleiterin Frau Krämer und ihr Team vom REWE Markt, die diese Aktion ermöglicht und zudem noch mit Sachspenden unterstützt haben”, bedankt sich Jens Müller. Die Spendensumme wird der Aktion Direkthilfe in Koblenz übergeben. Bereits die Sachspendensammlung vor einigen Wochen wurde dieser Aktion zur Verfügung gestellt.

Zufrieden mit dem Ergebnis der Spendenaktion zeigte sich Lehrer Jens Müller (hinten im Bild) mit seinen SchülerInnen und REWE- Marktleiterin Nicole Krämer (rechts im Bild)

 

France Mobil zu Besuch an der RS+ Untermosel

Das France Mobil besuchte Schulen in ganz Rheinland-Pfalz und machte nun auch in der Realschule plus und FOS Untermosel halt. Die Referentin Mathilde Zilliox vermittelte dabei den Schülern ein aktuelles Bild ihres Heimatlandes   begeistert sie spielerisch für die französische Sprache. Ursprünglich kommt Mathilde Zilliox aus der Bretagne und Straßburg – arbeitet allerdings im Rahmen ihrer Tätigkeit als Lektorin des France Mobils in Mainz am Institut Francais. Den Schülern der Klassenstufe 5-10 hat dieser Vormittag sehr gut gefallen und sie freuen sich schon jetzt auf den nächsten Besuch.

Die Schulgemeinde Realschule plus Untermosel unterstützt die Menschen in der Ukraine

Mehr als 60 Kartons an Hilfsgütern wurde in den letzten zwei Wochen an der Realschule plus Untermosel für die „Aktion Direkthilfe“ gesammelt.

 

Die letzten zwei Wochen beteiligten sich Schüler und Schülerinnen, Eltern und das Kollegium an der Spendeninitiative, die Thorsten Klemmer, Jens Müller und Dennis Müller, alle Mitglieder des örtlichen Personalrats, organisierten. Dabei zeigten sie sich dankbar und hochzufrieden, denn es wurden unter anderem Babywindeln, Babynahrung, Hygieneartikel, medizinische Produkte und haltbare Lebensmittel gespendet. Außerdem führten einzelne Klassen kleinere Aktionen durch, um Geld zu sammeln und dieses in Sachspenden umzuwandeln. Am Freitag, 18.03.2022, wurden dann mehr als 60 Kartons von Daniel Kendel, Schulsozialarbeiter, an die „Aktion Direkthilfe“ übergeben.

 

Abfahrbereit: Zufrieden und dankbar zeigen sich die Lehrer Dennis Müller und Jens Müller inmitten ihrer fleißigen Helfer aus der Schülerschaft.

Bei Unternehmen begehrt – Projekte der FOS Untermosel

Projektarbeit ist schon seit Jahren wesentlicher Unterrichtsbestandteil an der Fachoberschule Untermosel. Neu ist in diesem Schuljahr ein gemeinsames Projekt der Gesundheits- und der Wirtschaftsklasse für ein Unternehmen.

Die Schülerinnen und Schüler entwickelten über mehrere Monate für den Pflegedienst Abelia, einen überregionalen Anbieter von Pflegedienstleistungen, Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit im Internet und alternative Ansätze der Kunden- und Personalgewinnung. Diese herausfordernde Aufgabe, im Unterricht erlerntes theoretisches Wissen kreativ in die Praxis umzusetzen, war genau nach dem Geschmack der Schülerinnen und Schüler. Aber nicht nur von diesen. „Ich war begeistert von der Qualität und konkreten Umsetzbarkeit der Ergebnisse“, so Viktoria Wesdezki, eine der Geschäftsführerinnen des Unternehmens bei der Projektvorstellung. „Wir werden Ideen, die von den Arbeitsgruppen präsentiert wurden, in unser Marketing übernehmen.“ Dieses Feedback freute auch die das Projekt betreuenden Lehrer Joachim Müller und Carsten Delkurt. Diese konnten dafür nicht nur sehr gute Noten eintragen; das Projekt trägt dazu bei, die Schülerinnen und Schüler auch bestens für die anstehenden Abiturprüfungen vorzubereiten.

Die Wirtschaftsklasse 12b bearbeitet zusätzlich für den Fußballbundesligisten Mainz 05 das Thema Nachhaltigkeit. Hier sollen Konzepte für langfristige ökologische oder soziale Initiativen entwickelt und umgesetzt werden. Mit diesem Projektpartner arbeitet die Fachoberschule in Kobern-Gondorf bereits seit sechs Schuljahren zusammen. Christina Mayer von Mainz 05 und FOS-Koordinator Carsten Delkurt sind überzeugt, dass die Schülerinnen und Schüler die in diesem Projekt gemachten Erfahrungen hervorragend in ihrem späteren Berufsleben einsetzen können. Neben dem Projektauftrag erhielt die Klasse eine Rundführung durch das komplette Stadion

„Diese Form der Projektarbeit mit renommierten Partnern wird in der Koberner Fachoberschule seit Jahren praktiziert und dieses Profil ist es, das uns besonders auszeichnet, so Carsten Delkurt, als FOS-Koordinator der Schule.

An Projektarbeit Interessente könne sich ab sofort für die Oberstufe der Fachoberschule Kobern-Gondorf anmelden. Ansprechpartner ist der FOS-Koordinator Carsten Delkurt (Carsten.Delkurt@rsplus-untermosel.de; Tel. 02607-9747150). Für das kommende Schuljahr sind sowohl in der Fachrichtung Gesundheit als auch Wirtschaft noch wenige Plätze zu vergeben.

Stolpersteine -Verlegung im Februar 2022

Schüler der 9d haben sich vorbereitet, die Geschichte der jüdischen Familie zu erzählen. Zwei Familienmitglieder, Susanna und Selma Grünewald wurden von den Nationalsozialisten ermordet, Julius, Sitta und Ingelore Grünewald konnten 1936 nach Südafrika fliehen.  

Mehr Informationen hier:

Stolpersteinverlegung

Fachoberschule in Kobern-Gondorf – Oberstufe als Partner der Fußball-Bundesliga

Jetzt das Ticket für das kommende Schuljahr buchen!

 

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 bietet die Realschule plus und Fachoberschule Kobern-Gondorf einen besonderen Bildungsgang an: die Fachoberschule mit den Fachrichtungen Gesundheit sowie Wirtschaft und Verwaltung. In zwei Jahren erwirbt man hier in Form der allgemeinen Fachhochschulreife nicht nur die Studierfähigkeit für alle Bachelor-Studiengänge an allen Fachhochschulen in Deutschland, sondern erhält durch das integrierte Jahrespraktikum wichtige Einblicke in die Berufswelt für die weitere berufliche Zukunft.

Neben der sehr familiären Atmosphäre mit maximal 100 Schülerinnen und Schüler in der gesamten Fachoberschule erwartet unsere Neuzugänge die Möglichkeit, mit verschiedenen Partnerunternehmen echte Projekte umzusetzen. So wurde z.B. für den Fußball-Bundesligisten Mainz 05 ein Konzept für ein Event mit den Hauptsponsoren geplant und umgesetzt. „Diese Art von Projekten dürfte in Rheinland-Pfalz einmalig an Schulen sein“, so der Koordinator der Fachoberschule, Carsten Delkurt. „Man benötigt neben den Kontakten zu den Unternehmen auch die Lehrkräfte, die Erfahrungen im Projektmanagement vorweisen können. Die Projekte stehen für den praxisorientierten Unterricht, der in Kobern-Gondorf praktiziert wird.“ Schülerinnen und Schüler werden in der Fachoberschule sowohl eine Ausbildung als auch für ein Studium vorbereitet.

Interessierte können sich mit dem Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 10 bis zum 01. März 2022 anmelden. Bei Fragen oder Gesprächswunsch steht Herr Delkurt per E-Mail (Carsten.Delkurt@rsplus-untermosel.de) oder telefonisch (02607/974715-0) zur Verfügung. Weitere Informationen stehen auf der Homepage der Schule (https://rsplus-untermosel.de/informationen-zur-fos/).

Einige von Schülerinnen und Schülern gedrehte Videos sind über den Link https://qrco.de/bcPGjj  abrufbar

 

Ein Bundeswehrsoldat zu Gast an der Realschule plus Untermosel

Der Jugendoffizier und Hauptmann Julian Ströbl informiert Schulklassen der RS plus Untermosel über sicherheitspolitische Grundlagen und die Bundeswehr anhand des Beispiels Afghanistan.

Am 16.12.2021 und am 26.01.2022 besuchte der Jugendoffizier Julian Ströbl die Jahrgangsstufe 10 und eine neunte Klasse. Er informierte im Auftrag der Bundeswehr die Schüler und Schülerinnen anschaulich und lebendig über die Bundeswehr im sicherheitspolitischen Kontext. Dabei ging es um aktuelle Herausforderungen und um die Aufgaben der Bundeswehr. Thematischer Schwerpunkt war der Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Julian Ströbl war selbst in den Jahren 2018 bis 2020 vor Ort in Afghanistan als Redaktionsleiter für Radio Andernach, das Bundeswehrradio, aktiv. Die Schüler und Schülerinnen zeigten sich sehr interessiert und stellten zahlreiche Fragen, sodass rege Diskussionen entstanden.

Lea Scherhag, Klassenlehrerin der 9c und Leiterin der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer, sieht die Kooperation mit der Bundeswehr als eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Sozialkundeunterricht. Das Thema „Internationale Politik“ nimmt einen wichtigen Raum in diesem Fach ein. Ein externer Experte mit persönlichen Erfahrungen bereichert immer enorm den Schulunterricht, laut Lea Scherhag.

Weitere Projekte sind in Kooperation mit der Bundeswehr geplant, worauf sich die Realschule plus Untermosel schon freut.

 

Stolpersteinverlegungen in Kobern- Gondorf würdigt deportierte jüdische Mitbürger (04.02.2022)

Klasse 9d der Realschule plus und FOS Untermosel und Künstler Gunter Demnig

Schüler der Realschule plus und FOS Untermosel verlegen gemeinsam mit Gunter Demnig auch in diesem Jahr wieder fünf Stolpersteine. Im Mühlengraben 15 lebte die Familie Grünewald. Samuel Grünewald war Kantor der ehemaligen Synagoge in der Lennigstraße. Seine Frau Susanne Grünewald wurde nach Theresienstadt deportiert und 1942 ermordet. Die Tochter Selma Grünewald wurde von den Nationalsozialisten denunziert, verfolgt und 1940 verhaftet. 1942 wurde sie im Konzentrationslager Ravensbrück ermordet. Der Sohn Julius Grünewald floh, nachdem er Berufsverbot erteilt bekam, mit seiner Frau Sitta und Tochter Inge nach Durban in Südafrika. Die Schüler der 9d laden am Freitag, den 4.Februar 2022 um 14:30 Uhr in den Mühlengraben 15 ein, um das Leben der ehemaligen jüdischen Mitbewohner zu würdigen.

Digitaler Tag der Offenen Tür der Realschule plus und FOS Untermosel

Angebot  für interessierte Eltern : Persönliche Videokonferenzen mit der Schulleitung

 

Zur Ergänzung ihres digitalen Tages der Offenen Tür lädt die Realschule plus und FOS Untermosel Eltern von Viertklässlern dazu ein, gemeinsam mit ihren Sprößlingen an Videokonferenzen mit der Schulleitung teilzunehmen. Deren Mitglieder stehen an folgenden Terminen für Gespräche zur Verfügung:

Herr Kugler für Allgemeine Fragen am 11.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Frau Anton für die Tabletklasse am 13.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Frau Mohr für die Bläserklasse am 14.01.2022 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Anmeldung  für den Schulbesuch erfolgt im Sekretariat nach telefonischer Vereinbarung im Zeitraum vom 01.02.2022 bis 10.02.2022 und vom 18.02.2022 bis 26.02.2022. Das Sekretariat ist unter der Telefonnummer 02607/9747150 zu erreichen und bittet darum,  das Grundschulzeugnis, das Empfehlungsschreiben sowie die üblichen persönlichen Unterlagen mitzubringen.