Aktuelles

Aktuelles

Rhythmischer Start für 73 neue Fünftklässler

Einschulungsfeier 2020 der Realschule plus und FOS Untermosel

 

Insgesamt 73 neue Schüler und Schülerinnen besuchen nun das fünfte Schuljahr der Realschule plus und FOS Untermosel. Pro Schulklasse fand eine eigene Einschulungsfeier statt, um gebotene Schutzmaßnahmen gegen den Coronavirus umsetzen zu können.

Schulleiter Dieter Kugler hieß die ABC- Schüler samt Eltern herzlich willkommen.

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes unter dem Motto „Teil eines Ganzen“ wurden sie von den Lehrern Silvia Manner und Bernhard Irsch mit motivierenden Worten auf die neue Gemeinschaft eingestimmt. Musiklehrer Joachim Schmitz und Schulsozialarbeiter Daniel Kendel  sorgten mit einer rhythmischen Cajongruppe der Klasse 10b  für den musikalischen Rahmen.

Im Anschluss daran informierte die pädagogische Koordinatorin Julia Mohr die Eltern der Fünftklässler über das pädagogische Konzept der Realschule plus und FOS Untermosel und über organisatorische Einzelheiten. Die Klassenleitungen der neuen fünften Schuljahre (Sylvia Manner in der Klasse 5a, Alexander Knopp in der 5b sowie Christiane Schönauer in der 5c) trafen sich zu einem ersten Kennenlernen mit ihren Schülern in den neuen Klassenräumen.

Im weiteren Verlauf der ersten Schulwoche lernten die neuen Realschüler das Schulgebäude und alle wichtigen Personen, die in der Schule tätig sind, im Rahmen einer Schulrallye kennen. Unterstützt wurden sie dabei durch Schüler aus den neunten Schuljahren, die ihnen als Paten zugeteilt worden waren.

Diese Patenschüler begleiteten sie nach Unterrrichtsende zu ihrer persönlichen Busabfahrtsstelle. So war auch der reibungslose Rücktransport für die Zukunft der neuen Schülerinnen und Schüler gewährleistet.

 

Alwin Lenz

 Gute Seele verlässt die Schule

Im Rahmen einer Feierstunde wurde an der Realschule plus und FOS Untermosel die langjährige Reinigungskraft Margot Lang verabschiedet. Als warmherziger Mensch wurde sie von den Lehrern sehr geschätzt und hatte immer ein offenes Ohr und einen klugen Rat für ihre Lehrer. Margot Lang begleitete seit ihrem Dienstbeginn 1972 die Entwicklung der Schule von ihren Anfängen als Grund- und Hauptschule über die Phase der Regionalen Schule bis zur heutigen Realschule plus. Privat feierte sie gerne die fünfte Jahreszeit, und war 1987/88 und 1988/89 als Obermöhn aktiv. Margot Lang, die im Juli 2020 ihren 80. Geburtstag feiert, geht nun nach sage und schreibe 48 Jahren Dienstzeit an unserer Schule in den wohlverdienten Ruhestand. Für ihre Arbeit danken ihr die Schulgemeinschaft und alle Ehemaligen, für die sie die gute Seele der Schule war.

 

Bild folgt

 

Schulleiter Dieter Kugler dankt Margot Lang für ihren langjährigen Einsatz an der Schule in Kobern-Gondorf.

 

 

Alwin Lenz

Entlassschüler der Realschule plus und Fachoberschule genossen persönliche Abschlussfeiern

Besondere Situationen erfordern besonderer Maßnahmen: Getrennte Abschlussfeiern der Abgängerklassen ersetzten für die Schüler der Realschule plus und FOS  Untermosel in Kobern- Gondorf die traditionelle Schulfeier in der Schlossberghalle, um der Ansteckungsgefahr durch Covid- 19  Rechnung zu tragen. Insgesamt 114 hielten am Ende der Feiern ihre Entlasszeugnisse in den Händen. Den Abschluss der „Berufsreife“ erlangten 48 Schüler, den qualifizierten Sekundarabschluss I insgesamt 63 Schüler sowie das Fachabitur der Fachoberschule 43 Schüler. Das beste Zeugnis der Berufsreifeklassen erhielt der Schüler Nikolas Saur,

während Lorin Hesso  und Sarah Wunder als beste Schülerinnen absolvierten. Alle drei Absolventen gelang ein Notendurchschnitt von 1,5.  In der Fachoberschule zeigten Sophia Oberkirch (1,5) und Viktoria Ditte (1,4) die besten Leistungen. Die Zukunftspläne der Schülerinnen und Schüler aus allen vier Ausbildungsgängen sind sehr  unterschiedlich. Einige suchen den Weg in den Beruf, andere wollen eine weiterführende Schule wie etwa die schuleigene FOS besuchen, planen ein Studium oder ein freiwilliges soziales Jahr.

Die klassenbezogenen Abschlussfeiern wurden durch den persönlichen Rahmen von Schülern, Eltern und Lehrern als sehr angenehm wahrgenommen, wobei natürlich der gemeinsame Moment im Rahmen eines Gottesdienstes bzw. einer Abschlussfeier vermisst wurde.

Fotos :  Realschule plus und FOS Untermosel

Alwin Lenz

Und nach der Schule? In die Schule: Das Freiwillige Soziale Jahr an der RS+ FOS Untermosel !

Vielfältige Aufgabenfelder, spannende Einblicke in das Berufsfeld Schule und ein Jahr zur persönlichen Orientierung bietet das FSJ an Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz. In der Region ist an der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel in Kobern-Gondorf ein solches Freiwilliges Soziales Jahr mit Start zum August 2020 möglich. Nach der eigenen Schullaufbahn ermöglicht das FSJ Ganztagsschule, die Perspektive zu wechseln und die Prozesse auf der anderen Seite der Schulbank mit zu gestalten, um Einblicke in die Arbeit pädagogischer Berufe zu erhalten: Die Freiwilligen unterstützen die Lehrer*innen im Unterricht und bei der Aufsicht, begleiten die Kinder beim Mittagessen oderbei den Hausaufgaben, gestalten das Nachmittagsangebot und können sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters sind möglich. Natürlich können die Aufgabenfelder aufgrund eigener Fähigkeiten und Interessen ergänzt und angepasst werden. Erwarten darf man ein monatliches Taschengeld, eine Sozialversicherung und insgesamt 25 Fortbildungstage. An diesen werden notwendiges Wissen und Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt und die persönliche Entwicklung und berufliche Orientierung gestärkt. Zudem wird das FSJ in der Ganztagsschule als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt.Interessierte informieren und bewerben sich beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz – Träger des FSJ – unter www.fsj-ganztagsschule.de, Tel. 02621/62315-0

Alwin Lenz

Tabletkoffer Marke Eigenbau an der RSplus und FOS Untermosel

Um die Schülerinnen und Schüler der RSplus und FOS an der Untermosel bei ihrem Lernprozess verstärkt digital zu fördern, sind mit Unterstützung des Fördervereins insgesamt 24 neue iPads angeschafft worden. Statt mehrere tausend Euro für den dazugehörigen Tabletkoffer auszugeben, haben die Lehrer Mark Popenco und Basim Jeck kurzerhand selbst Hand angelegt. Nach mehreren Besuchen im Baumarkt und unzähligen Stunden im Technikraum präsentieren die beiden nun stolz den dritten Tabletkoffer der Schule. „Das gesparte Geld haben wir lieber in weitere Tablets investiert“, so die beiden. Ob sie sich vorstellen könnten in Zukunft noch weitere Tabletkoffer zu bauen, beantworten die beiden mit einem Lachen.

Selbst ist der Mann: „Das gesparte Geld haben wir lieber in weitere Tablets investiert“, erklären die Lehrer Mark Popenco und Basim Jeck zum selbstgebauten Tabletkoffer.

24 neue iPads für den digitalen Lernprozess finden die Schüler in der „Schatztruhe“ der handwerklich geschickten Lehrer.

Alwin Lenz

Traurige Mitteilung über Lisa Golembowski

In liebevoller Erinnerung an unsere Mitschülerin Lisa Golembowski.

Auch wenn sie am 06.04.2020 gehen musste, bleiben wir im Herzen für immer mit ihr verbunden.

Die Spuren, die sie hinterlassen hat, werden nie verloren gehen. Wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Verwandten Lisas viel Kraft in dieser schweren Zeit.

 

In stiller Trauer

Die Schulgemeinschaft der

RSplus und FOS Untermosel

 

Vor dem Haupteingang der Schule ist eine Gedenkstelle. Hier können Kerzen und Blumen zum Abschied nehmen hingestellt werden. Ebenso liegt ein Kondolenzbuch bereit, in das man Erinnerungen und Gedanken schreiben kann.

 

Alwin Lenz

Zusammenarbeit besiegelt: Hochschule Koblenz kooperiert mit Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Zusammenarbeit besiegelt: Hochschule Koblenz kooperiert mit Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

 

KOBLENZ. Die Realschule plus und Fachoberschule (FOS) Untermosel in Kobern-Gondorf wird zukünftig in Sachen Studium- und Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler eng mit der Hochschule Koblenz zusammenarbeiten. Im Rahmen des Hochschulinformationstages am RheinMoselCampus haben die beiden Lehreinrichtungen einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dadurch soll das Interesse der Schülerinnen und Schüler vor allem für den Unterricht in den für die Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften relevanten Fächern gestärkt werden.

 

Die Realschule plus und FOS Untermosel war mit der gesamten Jahrgangsstufe 12 auf dem Informationstag der Hochschule Koblenz vertreten. Fachlehrer Carsten Delkurt schätzte das umfangreiche Angebot: „Wir hatten die Gelegenheit, mit unseren Schülerinnen und Schülern die Modellfabrik des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften zu besuchen, was eine interessante und spannende Erfahrung für die Schulklassen war. Auf die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Hochschule freuen wir uns sehr.“ Die Vereinbarung zwischen der Hochschule und der Realschule plus und FOS sieht unter anderem vor, dass sich interessierte Lehrerinnen und Lehrer mit den Hochschulangehörigen in Form von Informations- und Koordinierungsgesprächen austauschen. Außerdem sollen die Schülerinnen und Schüler der Schule nun jährlich wechselnd am Hochschulinformationstag in Koblenz und an der Veranstaltung „RAC & DU“ am RheinAhrCampus in Remagen teilnehmen und wahlweise auch an weiteren Veranstaltungen, die der Berufsorientierung dienen.

 

„Durch die Kooperation können wir unsere Schülerinnen und Schüler nun noch besser bei der Studien- und Berufswahl unterstützen und Ihnen zeigen, welche Perspektiven sich ihnen – vor allem auch in unserer Region – nach ihrem Schulabschluss eröffnen“, freute sich Schulleiter Dieter Kugler. Von der Zusammenarbeit profitierten Hochschule und Schule gleichermaßen, ergänzte Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. „So können wir schon frühzeitig das breite Studienangebot der Hochschule präsentieren und somit Lust auf ein Studium an einem unserer drei Standorte in Koblenz, Remagen oder im Westerwald machen“, betonte er.

 

 Bilder 1 und 2 von links: Schulleiter Dieter Kugler und Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

 

Hochschul-Informationstage Hochschule Koblenz

Bild 3: Vertreterinnen und Vertreter Realschule plus und Fachoberschule (FOS) Untermosel in Kobern-Gondorf sowie der Hochschule Koblenz bei der Vertragsunterzeichnung.

 

(Fotos: Hochschule Koblenz/Frey)

 

 

 

Alwin Lenz

Elternbrief Schulschließung

Elternbrief

Mehr unter Hinweise zur Schulschließung!

Alwin Lenz

„Hope- Theater“ aus Nairobi zu Besuch an der Realschule plus und FOS Untermosel

 Afrikanische Tanzgruppe thematisiert den fairen Handel sowie den Klimawandel

„Stop breathing, it can damage your health“:  „Atme ein, atme aus, …  Aber was, wenn die Luft gar nicht frisch ist, wenn sie krank macht?“ Die sozial-politische Theatergruppe „HOPE-THEATER“ aus Nairobi rund um den deutsch-österreichischen Regisseur Stephan Bruckmeier besuchte die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel und zeigte in zwei Vorstellungen ein Stück, in dem sie sehr lebendig und anschaulich den Klimawandel sowie den Fairen Handel thematisierten. An vielen Stellen der Aufführungen wurden Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrkräfte aktiv miteinbezogen und tanzten etwa begeistert auf der Bühne mit. „Es war eine gelungene, eindrucksvolle und unterhaltsame Veranstaltung“, erklärte so auch Konrektorin Tanja Anton sichtlich zufrieden.

 

Der Funke sprang über: Begeistert ließen sich die Schüler von den Tänzern aus Nairobi mitreißen.

 

Alwin Lenz

Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“  : Der pfiffige Mini- Kühlschrank von der Mosel

Vier Jungforscher der Realschule plus und FOS Untermosel stellen ihre Projekte vor

Viele engagierte JungforscherInnen und neugierige EntdeckerInnen haben sich zum 33. Regionalwettbewerb von Jugend forscht zusammengefunden. Da durften die Teams der RS+ und FOS an der Untermosel natürlich nicht fehlen. Niklas Huppertz und Mariann Gumprecht (6a) stellten ihre selbstgebaute Solarkappe vor, die eine nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Powerbank darstellt: Eine tragfähige Erfindung für die sonnige Untermosel! Ihren portablen, batteriebetriebenen Mini-Kühlschrank präsentierten Julia Pankowski und Leonie Simon (7d). Damit lässt sich eine Getränkedose sogar während der Fahrt im Schulbus kühlen. Belohnt wurde die Schule mit dem Experimentierpreis des Sponsorpools RLP. Unterstützt wurden beide Projekte von Basim Jeck (Technik, Arbeitswelt) und Mark Popenco (Mathematik, Physik).

 

Die zufriedenen Projektleiter Mark Popenco und Basim Jeck mit ihrem erfolgreichen Forscherteam (von links nach rechts):

Niklas Huppertz, Mariann Gumprecht, Julia Pankowski und Leonie Simon

 

Niklas Huppertz und Mariann Gumprecht erklären fachkundig ihre pfiffige Alternative zur herkömmlichen Powerbank.

 

Alwin Lenz

Mädchenmannschaft der Realschule plus Untermosel nahm am Regionalentscheid „ Jugend trainiert für Olympia“ Gerätturnen teil

Mädchenmannschaft der Realschule plus Untermosel nahm am Regionalentscheid „ Jugend trainiert für Olympia“ Gerätturnen teil

 

Die Mädchenturnmannschaft der RS+ Untermosel nahm am Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ Gerätturnen in Boppard teil. Durch den krankheitsbedingten Ausfall einer Turnerin hatten sie leider an keinem Gerät ein Streichergebnis. Die Mädchen ließen sich nicht entmutigen und gaben trotzdem ihr Bestes. Sie erreichten insgesamt Platz 3 hinter den Mannschaften aus Vallendar und Meisenheim. Mit vollständiger Mannschaft wäre auch durchaus ein 2. Platz und somit die Qualifikation zum Landesentscheid möglich gewesen.Betreut wurden die Turnerinnen von Sportlehrerin Sandra Keller.

 

Sie gaben ihr Bestes: In der hinteren Reihe (von links ) Anna Mohring und Emily Thomasson, in der vorderen Reihe Lara Weidung und Maja Wolf.

Alwin Lenz

Projektwoche zur Gewaltprävention  an der Realschule plus und FOS Untermosel

Abwechslungsreiches Programm vermittelte Verhaltensstrategien für den „Ernstfall“

Traditionell führte die Realschule plus und FOS Untermosel in der Klassenstufe 6 wieder eine Projektwoche zum Thema „ Gewaltprävention“ durch.  Mit einem breitgefächerten, abwechslungsreichen Programm wurden den Schülern Sozialkompetenzen vermittelt, die zur Vermeidung von agressiven Situationen im Schulbereich benötigt werden.  Dazu zählten etwa ein Selbstbehauptungskurs mit George Ford in der Mainzer Opel- Arena sowie ein entsprechendes Training in der Schule, das durch die örtliche Polizei geleitet wurde. Darüber hinaus durchliefen die Schüler den „Anti- Gewaltparcours“, den Schulsozialarbeiter Daniel Kendell gemeinsam mit Schülerassistenten in der Turnhalle errichtete. Unterstützung fand die Projektwoche dabei als Partnerschule durch den Fußballverein Mainz 05, dem Landessportbund, der Sportjugend RLP und dem Ministerium für Bildung.

 

Engagement zeigten die Schüler der sechsten Klassen beim Selbstbehauptungskurs in Mainz.

Alwin Lenz

Holocaust Gedenktag an der Realschule plus Untermosel

Holocaust Gedenktag an der Realschule plus Untermosel

Schüler einer zehnten Klasse präsentierten eine Ausstellung über Jehuda Bacon, sein Leben als Künstler und Überlebender des Holocaust.

Am 27.01.2020 fand an der Realschule Plus Untermosel die offizielle Gedenkfeier, zu der wie jedes Jahr zahlreiche Gäste eingeladen waren, statt, bei der an das Grauen und an das Schrecken der nationalsozialistischen Zeit erinnert und an die vielen Opfer gedacht wurde.

Die Klasse 10b las im Vorfeld mit ihrer Klassenlehrerin Lea Scherhag das Buch „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden“ von Manfred Lütz. Ein Buch, was das Leben von Jehuda Bacon, ein ganz besonderer Mensch, der Entsetzliches erlebt hat und dabei nicht zerbrochen ist, äußerst berührend wiedergibt. Die Schüler bereiteten, nachdem sie sich umfassend mit der Lektüre auseinandergesetzt hatten, eine Ausstellung vor, bei der sie das Leben von Jehuda Bacon, sein Aufenthalt im Musterghetto Theresienstadt und im KZ Auschwitz, aber auch sein zeichnerisches Talent in den Fokus stellten. Seine Bilder hängen in großen Galerien auf der ganzen Welt und sie haben keineswegs alle mit Auschwitz zu tun. Richtig angefangen zu malen hatte er aber jedoch im KZ. Seine Bilder aus dieser Zeit waren so eindrücklich, dass sie sogar im Eichmannprozess in Jerusalem und im Auschwitzprozess in Frankfurt als Beweismittel gewertet wurden. Mit Sicherheit ist die Zeichnung seines Vaters, den er im Rauch, der aus einem Krematorium aufsteigt, darstellt, eines seiner eindrucksvollsten Bilder. Auch in der Yad Vashem hängen Bilder von ihm.

Zur Einstimmung sang Bastian Stein, Schüler der Klasse 10b, „Schwerelos“von der Band „Die Toten Hosen“. Im Anschluss daran wurde ein selbst gedrehter Film gezeigt und eindrucksvolle Passagen aus dem Buch von Sarah Wunder, Julia Hicke und Anna Langen vorgelesen, sodass die Gäste einen kleinen Einblick in die Tiefe, die Weisheit, die Güte und die hohe Sensibilität des Jehuda Bacon erhielten.

Anschließend schauten sich die Besucher die Ausstellung an. Hierbei gilt besonders zu erwähnen, dass die 10. Klasse im Kunstunterricht gemeinsam mit ihrem Kunstlehrer Dennis Müller Zeichnungen, angelehnt an Lebensgeschichten Überlebender der Konzentrationslager, angefertigt hat. Bei Kaffee und Kuchen und einem gemeinsamen Gedankenaustausch klang diese überaus gelungene Veranstaltung aus.

Alwin Lenz

Musiker der Rheinischen Philharmonie boten in der Realschule plus und FOS ein Konzert der Superlative

Musiker der Rheinischen Philharmonie boten in der Realschule plus und FOS ein Konzert der Superlative

Gelungenes Infotainment mit Musikstücken des Guinessbuchs der Rekorde

 

Wortwörtlich „unerhört“ war es teilweise, was der Realschule plus und FOS Untermosel von zwei Musikern der Rheinischen Philharmonie geboten wurde. Ein Konzert der Superlative boten Cellist Joel Cantori sowie Fagottist Nikolaus Maler den Schülern der fünften bis siebten Klassen, als sie ihnen mit viel Augenzwinkern Musikstücke aus dem Guinessbuch der Rekorde präsentierten. Sprachlos waren die Kinder, als ihnen etwa neben den bekanntesten Musikstücken aus Oper und Musical nun auch das leiseste Werk der Welt präsentiert wurde: Hochkonzentriert sahen beide Musiker auf die Noten des Komponisten John Cage  und spielten 4:33 min- garnichts ! Fagottist Nikolaus Maler fand schnell den richtigen Ton, um mit den Schülern ins Gespräch zu kommen, gemeinsam mit seinem Kollegen persönliche Fragen zum Alltag als Berufsmusiker zu beantworten und ganz nebenbei viel Wissen zur Welt der Musik zu vermitteln. Und auch sie konnten noch etwas lernen, als sie nach dem leichtesten Instrument fragen. Das war für eine Sechsklässlerin ganz klar: „Ein Grashalm natürlich !“ Aufgrund des großen Erfolges ist eine Fortsetzung der Veranstaltung mit  beiden Musikexperten vor weiteren Klassen geplant.

 

Fasziniert lauschen die Schüler dem Fagottisten Nikolas Maler, der gemeinsam mit Kollege Joel Cantori einen Musikunterricht der besonderen Art bot.

 

Alwin Lenz

Tag der offenen Tür der Realschule plus und FOS Untermosel wird sehr gut angenommen

Das moderne Schulleben wird informativ und anschaulich präsentiert

Großer Andrang herrschte beim adventlichen Tag der offenen Tür in der Realschule plus und FOS Untermosel. Ein breitgefächertes Angebot präsentierte informativ, anschaulich und nicht zuletzt unterhaltsam Schülern der vierten und zehnten Klassen und ihren Eltern die moderne Schule. Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Dieter Kugler und eingerahmt durch gelungene Musikbeiträge der Bläserklasse 6 konnten die Gäste die Schule an der Mosel auf unterschiedlichste Weise kennenlernen. Lehrer, aber auch Schüler boten allgemeine Schulführungen an. Gezielte Akzente setzten Infoveranstaltungen etwa zum Konzept der Fachoberschule, der Bläserklasse oder auch der Tablettklasse, die in diesem Schuljahr erstmals in der fünften Klassenstufe eingerichtet wurde. Doch bei der Theorie blieb es nicht: Viertklässler mit musikalischen Ambitionen konnten beim sogenannten Instrumentenkarussel erste Kontakte mit Blasinstrumenten aufnehmen, während Schüler der Tablettklasse dazu einluden, gemäß dem digitalen Zeitalter tatsächlich einmal Unterrichtmomente mit einem Tablett auszuprobieren.  Neben einer Vielzahl an derartigen Mitmachangeboten informierten Infostände über Besonderheiten des bunten Schullebens wie etwa die Kooperation mit dem Fußballverein Mainz 05  oder die Ernennung zur Fairtradeschule. Das Schulcafé nutzten die Gäste zu einem Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern bei einem kleinen Snack oder Kaffee. Schüler der Fachrichtungen Gesundheit und Wirtschaft/ Verwaltung boten über selbst gestalteten Unterricht anschauliche Eindrücke des sehr praxisbezogenen Schulalltages der Fachoberschule, die in zwei Jahren zur allgemeinen Fachhochschulreife führt.

Unter der Leitung von Musiklehrerin Kathrin Simon begrüßte die Bläserklasse 6 im Mehrzweckraum die zahlreichen interessierten Gäste.

Ein interessierter junger Gast lässt sich von einer Schülerin der Tabletklasse zeigen, wie sie mit zeitgemäßer Technik ihren Unterricht erlebt.

Biologielehrerin Julia Mohr ließ faszinierte junge Gäste am Anatomiemodell anschaulich unseren Körper kennenlernen.

Schulleiter Dieter Kugler freute sich, dass sich wie hier am farbenfrohen Infostand der”Schulfranzosen” viele Schüler beim Tag der offenen Tür für ihre Schule engagierten.

 

Anmeldung von Schulneulingen an der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Schülerinnen und Schüler, die ab dem Schuljahr 2020/21 die Klassenstufe 5 an der Realschule plus in Kobern-Gondorf besuchen möchten, können zwischen dem 3.02.2020 und dem 14.02.2020 bzw. zwischen dem 26.02. und dem 5.03. 2020 zu folgenden Zeiten im Schulsekretariat angemeldet werden:

Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag  von 8.00 Uhr 17.00 Uhr

Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Zur Anmeldung sind eine Kopie des Halbjahreszeugnisses sowie das gelbe und das rosa Formular der Grundschule erforderlich.

 

Anmeldungen für die Klasse 11 der Fachoberschule sind vom1.02.2019 bis zum 01.03. 2019 schriftlich möglich. Benötigt werden das Anmeldeformular und das Halbjahreszeugnis.

Kontaktdaten der Schule:

Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Obermarkstr. 56

56330 Kobern-Gondorf

Tel.: 02607/9747150

Fax: 02607-961343

E-Mail: info@rsplus-untermosel.de

Hompage: www.rsplus-untermosel.de

 

 

 

 

Alwin Lenz

Nele Huppertz ist Lesesiegerin der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Adventliche Stimmung beim Lesewettbewerb der sechsten Klassenstufe

 

Flackernder Kerzenschein auf dem festlichen Tisch beleuchtete das aufgeschlagene Buch, und schon verfolgten die Kinder der sechsten Klassen gebannt die Erzählungen im Mehrzweckraum der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel. Das Besondere dabei: Die Vorleserin selbst war ebenfalls eine Sechsklässlerin- genau wie ihre drei Nachfolgerinnen auch. Denn traditionell führte die Schule wieder in adventlicher Atmosphäre den bundesweiten Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels durch. Organisiert wurde die Veranstaltung von Ursel Nicolay und Nadine Wagner, den Leiterinnen der Schulbibliothek. Teilnehmer waren die Schülerinnen und Schüler der sechsten Schuljahre, die bereits im November ihre Klassensieger ermittelt hatten. In der 6a las dabei Mariann Gumprecht am Besten, in der Klasse 6b stach Nele Huppertz hervor, Melina König toppte die Mitschüler der 6c und Lena Born schließlich siegte in der Klasse 6d.

Doch wessen Lesequalitäten übertrafen nun die gesamte Klassenstufe ? Um das zu ermitteln, versammelten sich alle Schüler der sechsten Klassen im Mehrzweckraum der Schule- die einen als Publikum, die anderen als Kandidaten der schulinternen Endausscheidung des nationalen Lesewettbewerbes. Anke Göbel, die didaktische Koordinatorin der Schule, übernahm die Moderation der Veranstaltung. Alle Wettbewerbsteilnehmer lasen einen bekannten Text aus einem Buch, das sie sich selbst ausgesucht hatten, und einen Auszug aus einem ihnen fremden Text. Die Jury, bestehend aus Schulleiter Dieter Kugler, Manuela Schauder und Mirja Krapka ( Elternvertreterinnen) Nadine Wagner und Ursel Nicolay (Leiterinnen der Schulbibliothek) sowie Tom Klein als Vertreter der Schüler, hatte keine leichte Aufgabe, die beste Leserin zu ermitteln.Während die Jury sich zur Beratung zurückzog, sorgte die dynamische Trashdruming- AG von Musiklehrer Joachim Schmitz für Kurzweil. Danach wurde es nun spannend. Das Ergebnis der Jury: Eine gelungene Betonung, ein flüssiger Vortrag des Textes und eine laute und deutliche Aussprache zeichneten vor allem den Vortrag von Nele Huppertz aus. So konnte Anke Göbel ihr schließlich als strahlende Siegerin im diesjährigen Lesewettbewerb herzlich gratulieren. Mit einem Buchgutschein sowie einer Urkunde bedankte sich die didaktische Koordinatorin der Schule bei allen vier Schülerinnen für ihre Teilnahme. Für Nele Huppertz aber geht es nun in die nächste Runde: Für die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel wird sie bald beim Kreislesewettbewerb teilnehmen dürfen.

Alwin Lenz

Der „Freundschaftskreis Kobern-Gondorf / Corbigny“ feiert

Der „Freundschaftskreis Kobern- Gondorf/ Corbigny“ feiert – und der Schüleraustausch der Realschule plus und FOS Untermosel feiert mit !

Vierzig Jahren deutsch- französische Partnerschaft feierte nun in der Schloßberghalle der „Freundschaftskreis Kobern- Gondorf/ Corbigny“ mit vielen Mitgliedern beider Länder sowie den beiden Bürgermeistern. Da durften auch die Verantwortlichen des erfolgreichen Schüleraustausches zwischen beiden Städten nicht fehlen. Denn seit über 25 Jahren heißt es „auf zu neuen Horizonten“ beim „Exchange scolaire“ zwischen der Realschule plus und FOS Untermosel mit dem Collège Noël Berrier im französischen Corbigny. Federführend bei der Organisation sind seit 2013 auf deutscher Seite die Französischlehrerin Sandra Keller und ihr Kollege Gordon von Glasow und auf französischer Seite Lucie Lévebvre, die nun bei Gesprächen während der Feierlichkeiten in der Schlossberghalle zufrieden diese schulischen Begegnungen Revue passieren ließen. Nach dem Sprachtraining auf der Schulbank steht so nun alle zwei Jahre für rund 20 Moselaner der Klassen sechs bis neun der Praxistest in der rund 575 km entfernten Partnerstadt Kobern-Gondorfs an, wie es auch im Frühjahr 2019 der Fall war. Dort erlebten sie in Gastfamilien eine Woche lang den typischen Schulalltag von Gleichaltrigen und lernen so manche Sehenswürdigkeit der Region kennen.So freut sich das deutsch- französische „Dreigestirn“ des Organisationsteams nun darauf, im Frühjahr 2020 das nächste Kapitel der Schulpartnerschaft aufzuschlagen, wenn rund 20 junge Schüler aus Corbigny ihren Gegenbesuch an der Mosel antreten werden, um den europäischen Gedanken mit konkreten Erfahrungen zu füllen.

Voller Vorfreude auf die nächste Runde im “Exchange Scolaire”: Sandra Keller und Gordon von Glasow umrahmen ihre französische Kollegin Lucie Lévebvre.

 

Alwin Lenz

Kreativer Umgang mit Müll: Realschule plus und FOS Untermosel kooperiert erneut mit dem „Project Wings“

Der Müll ist nun mal da- was nun ? Kreative Ideen im Umgang mit diesem Problemfeld lernten die Schüler der Klasse 8d der Realschule plus und FOS Untermosel bei einem erneuten Projekttag mit der Koblenzer Umweltschutzorganisation „Project Wings“ kennen.
Nach einem ersten gemeinsamen Projekt im letzten Schuljahr führte eine Delegation von „Project Wings“ nun einen Projekttag zum Thema „Umwelt- und Naturschutz“ in der Klasse 8d zusammen mit ihrem Klassenlehrer Axel Mohr durch. Dabei erhielten die Schüler viele Informationen über das innovative Konzept von  „Project Wings“. Dreh- und Angelpunkt der verschiedenen Projektthemen war dabei, die stetig zunehmende Menge an  Plastikmüll zu vermeiden und anfallenden Plastikmüll sinnvoll  zu nutzen. Als anschauliches Beispiel erfuhren sie von der Aktion,  dass in Indonesien Plastikflaschen mit Plastikmüll  gefüllt werden. Mit diesen sogenannten „Ecobricks“ werden dort nun ganze Häuser gebaut, so dass schließlich ein komplettes Dorf aus Müll entsteht. Dieser sinnvolle Beitrag zum „Umwelt- und Naturschutz“  gibt  Menschen ein Zuhause  und schafft darüber hinaus  in einem Land Arbeitsplätze, in dem der Plastikmüll die Lebensgrundlage der Menschen zerstört.
Um das Projekt der Organisation fortlaufend zu unterstützen und um einen eigenen Beitrag zum „Umwelt- und Naturschutz“ zu leisten, stellten die Schüler mehrere  „Pfand-Sammelboxen“ her, in denen künftig in der Schule gespendete Plastikflaschen gesammelt werden sollen. Deren Erlös soll dann zukünftig der Koblenzer Organisation zugutekommen und die Arbeit von „Project Wings“ nachhaltig unterstützen.

Alwin Lenz

White Horse Theatre zu Gast an der Realschule plus und FOS Untermosel

White Horse Theatre zu Gast an der Realschule plus und FOS Untermosel

 

Eine spannende Verfolgungsjagd konnten Schüler der Klassen 5 bis 7 der Realschule plus und FOS Untermosel  in der Turnhalle beobachten. Zu Gast war dort das „White Horse Theatre“ mit dem Stück „Honesty“ von Peter Griffith. Die Besonderheit dabei – die Schauspieler sprachen während und nach der Aufführung ausschließlich Englisch.

Das Theaterstück handelte von zwei Teenagern, die beobachteten, wie ein Dieb eine Handtasche stahl. Sie folgten ihm und landeten mitten in einer quirligen und unvorhersehbaren Verfolgungsjagd durch die Straßen Londons.

Dass die Aufführung allen gefallen hatte, zeigte sich zum einen im begeisterten Applaus, zum anderen in den Fragen der Schülerinnen und Schüler, mit denen sie nach der Vorstellung die Schauspielerinnen und Schauspieler löcherten, um mehr über deren Leben zu erfahren.

Alwin Lenz

Tag der Offenen Tür der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel am 07.12.2019

Tag der Offenen Tür der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel am 07.12.2019

Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel lädt wieder interessierte Eltern und Kinder der vierten Schulklassen zum Tag der offenen Tür ein.
Am 07. Dezember heißt sie die Gäste von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr  willkommen, um sie die Schule durch ein reiches Spektrum an Angeboten mit all ihren Facetten kennenlernen zu lassen. Die Eltern können verschiedene kurze Info-Veranstaltungen besuchen und an Schulführungen teilnehmen, um dort Eindrücke sammeln und Fragen stellen. Die Blässerklasse präsentiert ihre schöne Melodien und  das Schulcafé sorgt wieder traditionell „lecker“  für das leibliche Wohl. Die Kinder bekommen nun die Chance, mit der Schule als „Gastschüler“ auf Tuchfühlung zu gehen. Sie sind herzlich eingeladen, an vielen Aktivitäten wie dem Instrumentenkarussell oder einem Hindernisparcours teilzunehmen, mit Farbe und Wolle kreativ zu werden oder etwa  Weihnachtsfiguren aus Holz zu gestalten. Mitmach-Stationen in Chemie und Biologie werden genauso zum Erlebnis wie Trommeln mit Cajons. Die  Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel freut sich nun auf die Besucher und Ihr reges Interesse!

Spannende Eindrücke  wie  bei diesen „Gastschülern“ des Vorjahres können  auch bei der Teilnahme an den diesjährigen  Mitmachangeboten gesammelt werden.

Alwin Lenz

Leichtathletikteam der Mädchen Wk III/2 startete beim Internationalen Bodensee-Schulcu

Leichtathletikteam der Mädchen Wk III/2 startete beim Internationalen Bodensee-Schulcup

 

Nachdem die Leichtathletinnen sich Mitte Juni beim Landesentscheid in Bad Bergzabern für diese Veranstaltung qualifiziert hatten, vertraten sie Ende September zusammen mit der Mädchenmannschaft der Blandine-Merten Realschule Trier und den Jungenmannschaften der Realschule plus Schweich und Mülheim-Kärlich das Land Rheinland-Pfalz in Balgach/St. Gallen beim Internationalen Bodensee-Schulcup.

Hier trafen die erfolgreichsten Leichtathletik-Schulmannschaften aus der Schweiz, Österreich und Deutschland aufeinander. Die 10 Schülerinnen absolvierten jeweils einen Dreikampf, bestehend aus 75m Lauf, Weitsprung und Weitwurf bzw. Kugelstoß. 4 der 10 Schülerinnen traten zusätzlich noch den 800m Lauf an und 8 Schülerinnen liefen die 4x 75m Staffel. Insgesamt erreichten die Mädchen den 7. Platz von insgesamt 8 teilnehmenden Mannschaften in dieser Wettkampfklasse.

Die besten Dreikampfergebnisse erzielten Chiara Marasa mit 1351 Punkten ( 10,6s/ 4,50m/30m), Roslène Humm mit 1325 Punkten ( 10,83s/ 4,10m/9,01m) und Angelina Hajek mit 1141 Punkten ( 11,48s/4,14m/21m).

Beim 800m Lauf war Chiara Marasa mit 2:53,06 sehr erfolgreich, Fabienne Weber erreichte beim Schlagball eine sehr gute Weite mit 36,50m.

Die 4x 75m Staffel in der Besetzung Angelina Hajek, Cathleen Esterlein, Chiara Marasa und Roslène Humm kam nach 42,43s ins Ziel.

Betreut wurde die Mannschaft von Sportlehrerin Sandra Keller.

Von links oben nach rechts unten: Julia Treptow, Cathleen Esterlein, Leonie Kaufmann, Lara Weidung, Angelina Hajek, Chiara Marasa, Alina Basheer, Fabienne Weber, Jule Krechel, Roslène Humm

Alwin Lenz

Turniererfolg für Fußballerinnen der Realschule plus und FOS Untermosel

Turniererfolg für Fußballerinnen der Realschule plus und FOS Untermosel

Nachdem sich vor den Herbstferien bereits die beiden älteren Wettkampfklassen im Mädchenfußball für die nächste Runde qualifiziert hatten, setzen sich in ihrem Turnier auch die jüngsten Mädchen durch. Gespielt wurde auf dem heimischen Kunstrasenplatz in Kobern-Gondorf. Im ersten Spiel kam es zum Lokalderby gegen die RS+ Mayen. In einem zunächst sehr ausgeglichenen Spiel, gingen die Untermoselanerinnen kurz vor der Pause durch einen glücklichen Distanzschuss von Lena Born in Führung. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel etwas hektischer, da die Mayener alles nach vorne warfen, um den Ausgleich zu erzielen. Erst in den letzten Minuten gelangen zwei weitere Tore, erneut durch Lena Born und Franziska Gersabeck. Damit war die halbe Miete schon eingefahren. Im zweiten Spiel trafen dann Mayen und Kirchberg aufeinander. Es entstand ein torreiches Spiel, welches Kirchberg mit 5:3 gewann. Damit waren sowohl Kirchberg als auch die Hausherrinnen schon für die nächste Runde qualifiziert und das letzte Spiel zwischen diesen beiden Teams hatte nur noch Trainingscharakter. Trotzdem wollte keine der beiden Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen. Nachdem Kirchberg zweimal in Führung ging, konnte die Führung jeweils postwendend von unseren Mädels ausgeglichen werden. Zum 1:1 traf zunächst wiederum Lena Born mit einem sehenswerten Weitschuss unter die Latte. Das 2.2 erzielte Selime Imeri nach toller Einzelleistung. Hatten sich beide Teams schon mit einem Unentschieden abgefunden, gelang Lara Sophie Holzem kurz vor Spielende mit einem glücklichen Weitschuss der vielumjubelte Siegtreffer, was den Turniersieg bedeutete. Trainer Thorsten Klemmer zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. Eingesetzt wurden die Fußballerinnen Lara Sophie Holzem, Emily Simon, Franziska Gersabeck, Lorena Künster, Marie Treptow, Selime Imeri,Tyra Müller, Lena Born und Aya Jokhadar.

Alwin Lenz

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für die nächste Runde

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für nächste Runde

 

Im Rahmen des Fußball-Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia haben sich die beiden Mädchenmannschaften der Wettkampfklassen WK II (Jahrgänge 2004-2006) und WK III (2006-2008) für die nächste Runde qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch dazu. Benötigten die älteren Mädels noch Schützenhilfe durch die Absage eines Teams, so qualifizierten sich die WK III Mädchen mit zwei Remis und einem Sieg für die regionale Vorrunde, die im Frühjahr 2020 gespielt wird. Die Untermoselanerinnen spielten gegen die IGS Neuwied 1:1 (Torschützin: Sara Ali Riyad), wobei hier beste Chancen ausgelassen wurden und ein Sonntagsschuss der Neuwieder das Unentschieden besiegelte. Gegen die IGS Polch wurde anschließend ein ungefährdeter 4:0 Sieg eingefahren (Torschützen: 2x Maja Wolf, 1x Sara Ali Riyad, 1x Emily Thomasson) . Im letzten Spiel kam es zum Duell mit der Realschule plus Mayen. Nach einem umkämpften, engen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, endete das Spiel 0:0 unentschieden. Somit waren beide Teams für die nächste Runde qualifiziert.

Alwin Lenz

Erfolgreiche Jubiläumsfeier!

Erfolgreiche Jubiläumsfeier mit Überraschungsgeburtstagsständchen

Realschule plus und FOS feiert „Vierzig Jahre Schulstandsort Kobern- Gondorf“

 

Feierlichen Glanz verlieh strahlender Sonnenschein dem gelungenen Schulfest der Realschule plus und FOS  in Kobern- Gondorf. 40 Jahre Schulstandort Kobern- Gondorf galt es zu feiern. Den Auftakt bildete die Eröffnungsfeier in der Turnhalle. Rund 600 Schüler trafen dort auf die aktuelle Schulleitung, aber – quasi als Zeitzeugen- auch auf fünf ehemalige Schulleiter. Diese Zeitreise veranschaulichten sie musikalisch durch ein ganz besonderes Geburtstagständchen:“Another brick in the wall“ erklang aus hunderten Schülerkehlen, begleitet von der Lehrerband. Schulleiter Dieter Kugler freute sich, dass die Kritik dieses Liedes am Schulsystem der 70er am heutigen Schulalltag abperlt:“ ´Teachers, leave us not alone´, müsste es eigentlich bei der Fürsorge heutiger Lehrer heißen“, erklärte Kugler.  Eingerahmt von diversen Schulensembles bekräftigten Schulrat Ralf Groß sowie Vertreter der Eltern, der Schüler und der Kommunalpolitik in ihren Grußworten, dass die Schule in ihrer Biographie stets den richtigen, zeitgemäßen Weg eingeschlagen hat. Veranschaulicht wurde dies nun im Rahmen der Feier auch durch die offizielle Ernennung zur Fairtradeschule.

 

Wohin die Reise nach vierzig Jahren Schulpädagogik geführt hat,davon  konnten sich die zahlreichen Besucher anschließend selbst ein Bild machen. Quasi als „Markt der (heutigen) Möglichkeiten“ präsentierten die Schüler auf dem Schulhof sowie im Schulgebäude Projekte, mit denen sie sich im Vorfeld des Schulfestes drei Tage lang beschäftigt hatten: Junge Umweltschützer präsentierten Vorschläge für ein zeitgemäßes „Klimafrühstück“, Sportsfreunde hatten sich mit ihren Lehrern einen abenteuerlichen Hindernisparcours überlegt, Künstler unter den Schülern gravierten Gläser oder versetzten mit ihren Zeichnungen Kobern- Gondorf in das Jahr 2050. Lange Schlangen gab es vor der beliebten „Geisterbahn“, in der die Projektschüler mit schaurigen Effekten auch so manchen Lehrer in Schrecken versetzten konnten- zu ihrem großem Vergnügen. Abgerundet wurde das Schulfest durch schmackhafte Angebote an Speis und Trank.

Alwin Lenz

Bundesjugendspiele 2019

Michelle Muscheid und Abdul Rahman Ali Schulsieger

 

In bewährter Tradition durfte die Realschule plus und FOS Untermosel auch dieses Jahr ihre Bundesjugendspiele im Maifeldstadion Polch austragen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 nahmen an dem Dreikampf bestehend aus Sprint, Weitsprung und Weitwurf teil. Einige wählten sogar den Langlauf.

Jahrgangssieger bzw. siegerin in den einzelnen Jahrgangsstufen wurden:

Jahrgang 2004: Michelle Muscheid (1384 Punkte) und Ali Anvari (1449 Punkte)

Jahrgang 2005: Chiara Marasa (1293 Punkte) und Tobias Herrmann (1384 Punkte)

Jahrgang 2006: Angelina Hajek (1130 Punkte) und Abdul Rahman Ali (1374 Punkte)

Jahrgang 2007: Nele König (1134 Punkte) und Nic Alsbach (1067 Punkte)

Jahrgang 2007: Anna Mohring (1001 Punkte) und Leon Becker (1018 Punkte)

Schulsiegerin wurde Michelle Muscheid, Schulsieger wurde Abdul Rahman Ali.

Die beiden Jahrgangsbesten hatten deutlich mehr Punkte, als zu dem Erreichen einer Ehrenurkunde notwendig sind und bekamen für ihre hervorragenden Leistungen sogar einen Pokal überreicht. Die Organisation der Bundesjugendspiele lag in den Händen von Sportlehrerin Sandra Keller. Dank ihrer Vorplanungen, der Kooperation ihrer Lehrerkollegen sowie der Riegenführer der zehnten Klassen konnte das Sportfest reibungslos ablaufen und im geplanten Zeitrahmen abgeschlossen werden. Den Bereich der EDV übernahm –  wie auch in den Vorjahren –  Herr Schneider mit Unterstützung zweier Schüler der 10. Klassen. Durch seinen Einsatz konnten die Jahrgangssieger zügig ermittelt werden.

Für die Bereitstellung der Stadionanlage war die RS plus Untermosel der Stadt Poch sehr dankbar.

 

Foto: Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Alwin Lenz

Unsere Schule hilft

40 Jahre wurde die Regionale Schule Plus in Kobern-Gondorf in diesem Jahr. Der Sport zeigte sich dabei besonders stark und sehr sozial. Es gab ein   D-Jugend-Turnier mit Mannschaften aus Mayen, Plaidt, Bendorf, Rübenach, Mülheim-Kärlich und der Untermosel. Und vor allem war ein Spiel gegen die Traditionsmannschaft von Mainz 05 geplant. Doch die sagten am Vortag ab. Es war für das Team von Lehrer Thorsten Klemmer eine Riesenenttäuschung und vor allem ein organisatorisches Fiasko.

Wenigstens gab es das Turnier der D-Jugend und das war ein Riesenerfolg. 1400 Euro kamen zusammen: 700 EURO gingen an die Deutsche          Knochenmarkspenderdatei und weitere 700 EURO an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Koblenz. Sie erhielten am 21.August ihren Scheck in Koblenz überreicht. Auf dem Foto v.li. Thorsten Klemmer, Lehrer und Orgnisator, Tom Klein, Schüler 10.Klasse, Katharina Thönnessen, Elterninitiative, Jennifer Krischer, Schülerin 10.Klasse, und Schulleiter Dieter Kugler.

Alwin Lenz

Unser Team 2019/2020

Alwin Lenz

Einschulung 2019

Einschulungsfeier der Realschule plus und FOS Untermosel unter dem Motto „ Wir gehören zusammen“:  82 neue Fünftklässler wurden willkommen geheißen

Eine abwechslungsreiche Einschulungsfeier erlebten die neuen Schüler und Schülerinnen der fünften Klassen der Realschule plus und FOS Untermosel, Insgesamt  82  „ABC- Schützen“ samt Eltern konnte Schulleiter Dieter Kugler bei seiner Begrüßung willkommen heißen.

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes unter dem Motto „ Wir gehören zusammen“ wurden sie auf die neue Gemeinschaft eingestimmt. Als Vertreter der evangelischen bzw. der katholischen Kirche griffen Frau Löwenstein und  Frau Kläs das Motto mit motivierenden Worten auf, während die sechste Bläserklasse  sowie Bastian Stein und Sarah Wunder als Solisten für den musikalischen Rahmen sorgten. Die Turngruppe der Schule um Sandra Keller beeindruckten mit ihrem Können. Im Anschluss daran informierte die didaktische Koordinatorin Anke Göbel die Eltern der Fünftklässler über das pädagogische Konzept der Realschule plus und FOS Untermosel und wichtige organisatorischen Einzelheiten. Die Klassenleitungen der neuen fünften Schuljahre ( Dennis Müller in der 5a, Isabella Steffes in der 5b, Susanne Diewald in der 5c sowie Rebecca Zimmer in der 5d) trafen sich zu einem ersten Kennenlernen mit ihren Schülern in  den neuen Klasssenräuemn über die neue Schule. Im weiteren Verlauf der ersten Schulwoche lernten die neuen Realschüler das Schulgebäude und alle wichtigen Personen, die in der Schule tätig sind, im Rahmen einer Schulrallye kennen. Unterstützt wurden sie dabei durch Schüler aus den neunten Schuljahren, die ihnen als Paten zugeteilt worden waren. Diese Patenschüler begleiteten sie nach Unterrrichtsende zu ihrer persönlichen Busabfahrtsstelle. So war auch der reibungslose Rücktransport für die Zukunft  der neuen Schülerinnen und Schüler gewährleistet.

Strahlende Gesichter gab es bei den neuen Fünftklässlern und ihren Klassenlehrern an der Realschule plus und FOS Untermosel

Foto: Realschule plus und FOS 

Alwin Lenz

Benefizspiel

Traditionsmannschaft von Mainz 05 kommt

Benefizspiel zum 40-jährigen Schuljubiläum der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Im Sommer 2019 feiert die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel ihr 40-jähriges Jubiläum im Rahmen verschiedener Events. Am Samstag, den 15. 6. 2019 dreht sich alles um das runde Leder. Auf dem Kunstrasenplatz in Kobern-Gondorf trifft die Traditionsmannschaft von Mainz 05 mit vielen ehemaligen Bundesligaspielern auf eine AllStar-Auswahl. In dieser Mannschaft spielen Lehrer der Schule und Akteure vom SV Untermosel sowie einige prominente Gastspieler.

In Kooperation mit dem SV Untermosel findet bereits ab 9.30 Uhr ein D-Jugendturnier mit namhaften Vereinen aus der Region statt.

Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist bestens gesorgt.

Der Erlös der Veranstaltung geht an die “Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)” und die “Elterninitiative krebskranker Kinder e. V.”

 

Alwin Lenz

Mainz 05 unterstütz Gewaltprävention

Gewaltpraevention

Alwin Lenz

Stadionfahrt 2018

Schüler aus Kobern-Gondorf zu Gast bei Mainz 05 am 15.09.2018

Im Rahmen der Partnerschaft mit dem Fußballbundesligaverein Mainz 05 und des gemeinsamen Projektes “05er Klassenzimmer” besuchten 40 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel sowie zwei Betreuer das Meisterschaftsspiel von Mainz 05gegen FC Augsburg. Darunter befanden sich auch viele Schülerinnen und Schüler, die sich im letzten Schuljahr freiwillig für die Schulgemeinschaft eingesetzt oder für ein faires und friedliches Miteinander engagiert hatten und deshalb die Teilnahme als Dankeschön geschenkt bekamen.
Manch ein Fahrtteilnehmer schnupperte zum ersten Mal Bundesligaluft. Die Kobern- Gondorfer Schüler zeigten sich von der mitreißenden Atmosphäre im Stadion sehr beeindruckt. Begeistert erlebten sie den Sieg von Mainz 05 durch den Siegertreffer in der Nachspielzeit. So war die Fahrt insgesamt für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Die Vorbereitung und Durchführung der Stadionfahrt lag in den Händen von Daniel Kendel, dem Sozialarbeiter der Schule.

Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel besuchten mit ihren Betreuern das Bundesligaspiel zwischen Mainz 05 und Bayer Leverkusen.

Foto : Privat

Alwin Lenz

Apfelpresse an der Schule

 

 

 

Begeisterte Schüler der Realschule plus und FOS Untermosel stellen 1000 Liter eigenen Apfelsaft her

Einen sehr süßen Beigeschmack hatte der Schulunterricht an der Realschule plus und FOS Untermosel, als dort auf dem Schulhof für die Dauer eines ganzes Schultages eine erfolgreiche Apfelsaftproduktion in Betrieb ging.
Unter der Leitung ihres Klassenlehrers Bernhard Irsch hatte die Klasse 8 c auf Streuobstwiesen der Umgebung fleißig das Fallobst gesammelt. Durch einen Elternbrief war die Sammelaktion zudem auf die ganze Schule ausgeweitet worden, so dass schließlich rund eine Tonne Äpfel zusammenkamen. Bernhard Irsch kooperierte nun mit der Firma Noll, die nun auf dem Schulhof eine mobile Apfelpresse aufbaute und die Schüler der Klasse 8c in die einzelnen Schritte der halbmechanischen Gewinnung des goldenen Fruchtsaftes einwies.
Und schon ging es los: Nach einem Wasserbad wurden die sauberen Äpfel nun kleingehäckselt, um anschließend in der Presse den Saft freizugeben. Am angeschlossenen Zapfhahn füllten die Schüler die gewonnene Flüssigkeit nun in fünf Liter „Bags“. Die Schüler der Klasse 8c waren mit Engagement und Teamgeist beim Unterricht der anderen Art aktiv.
„ Den Schülern bereitete es viel Spaß, an mehreren Tagen auf den Streuobstwiesen der Region Äpfel zu sammeln und nun sie dann selbst zu verarbeiten “, erklärte Lehrer Bernhard Irsch zu der Aktion.
Im Viertelstundentakt konnten nun Schulklassen bei der Saftproduktion über die Schulter schauen und bekamen nun auf diese Weise einen Eindruck vom Ablauf, aber eben auch vom enormen Aufwand bei der Herstellung eines Lebensmittels. Als sie nun sogar eine Kostprobe zu trinken bekamen, war die Faszination groß. Bis in den Nachmittag hinein brummte die Apfelpresse unter der Händen der emsigen Schüler, so dass man schließlich auf insgesamt rund 450 Liter des goldenen Fruchsaftes kam. „Die Aktion lief jedoch in den Wochen danach weiter, so dass wir gar 1000 Liter Apfelsaft herstellen konnten“, erklärt Lehrer Irsch hochzufrieden. Der Saft wurde nun auch an der Schule verkauft. „Den Erlös verwenden wir für die vierzigjährige Jubiläumsfeier unserer Schule im nächsten Jahr“, erklärt Bernhard Irsch und nimmt nun auch selbst lächelnd einen tiefen Schluck des schuleigenen Apfelsafts.

Fotos : Realschule plus und FOS Untermosel

Alwin Lenz