Archiv des Autors

Kreativer Umgang mit Müll: Realschule plus und FOS Untermosel kooperiert erneut mit dem „Project Wings“

Der Müll ist nun mal da- was nun ? Kreative Ideen im Umgang mit diesem Problemfeld lernten die Schüler der Klasse 8d der Realschule plus und FOS Untermosel bei einem erneuten Projekttag mit der Koblenzer Umweltschutzorganisation „Project Wings“ kennen.
Nach einem ersten gemeinsamen Projekt im letzten Schuljahr führte eine Delegation von „Project Wings“ nun einen Projekttag zum Thema „Umwelt- und Naturschutz“ in der Klasse 8d zusammen mit ihrem Klassenlehrer Axel Mohr durch. Dabei erhielten die Schüler viele Informationen über das innovative Konzept von  „Project Wings“. Dreh- und Angelpunkt der verschiedenen Projektthemen war dabei, die stetig zunehmende Menge an  Plastikmüll zu vermeiden und anfallenden Plastikmüll sinnvoll  zu nutzen. Als anschauliches Beispiel erfuhren sie von der Aktion,  dass in Indonesien Plastikflaschen mit Plastikmüll  gefüllt werden. Mit diesen sogenannten „Ecobricks“ werden dort nun ganze Häuser gebaut, so dass schließlich ein komplettes Dorf aus Müll entsteht. Dieser sinnvolle Beitrag zum „Umwelt- und Naturschutz“  gibt  Menschen ein Zuhause  und schafft darüber hinaus  in einem Land Arbeitsplätze, in dem der Plastikmüll die Lebensgrundlage der Menschen zerstört.
Um das Projekt der Organisation fortlaufend zu unterstützen und um einen eigenen Beitrag zum „Umwelt- und Naturschutz“ zu leisten, stellten die Schüler mehrere  „Pfand-Sammelboxen“ her, in denen künftig in der Schule gespendete Plastikflaschen gesammelt werden sollen. Deren Erlös soll dann zukünftig der Koblenzer Organisation zugutekommen und die Arbeit von „Project Wings“ nachhaltig unterstützen.

Alwin Lenz

White Horse Theatre zu Gast an der Realschule plus und FOS Untermosel

White Horse Theatre zu Gast an der Realschule plus und FOS Untermosel

 

Eine spannende Verfolgungsjagd konnten Schüler der Klassen 5 bis 7 der Realschule plus und FOS Untermosel  in der Turnhalle beobachten. Zu Gast war dort das „White Horse Theatre“ mit dem Stück „Honesty“ von Peter Griffith. Die Besonderheit dabei – die Schauspieler sprachen während und nach der Aufführung ausschließlich Englisch.

Das Theaterstück handelte von zwei Teenagern, die beobachteten, wie ein Dieb eine Handtasche stahl. Sie folgten ihm und landeten mitten in einer quirligen und unvorhersehbaren Verfolgungsjagd durch die Straßen Londons.

Dass die Aufführung allen gefallen hatte, zeigte sich zum einen im begeisterten Applaus, zum anderen in den Fragen der Schülerinnen und Schüler, mit denen sie nach der Vorstellung die Schauspielerinnen und Schauspieler löcherten, um mehr über deren Leben zu erfahren.

Alwin Lenz

Tag der Offenen Tür der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel am 07.12.2019

Tag der Offenen Tür der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel am 07.12.2019

Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel lädt wieder interessierte Eltern und Kinder der vierten Schulklassen zum Tag der offenen Tür ein.
Am 07. Dezember heißt sie die Gäste von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr  willkommen, um sie die Schule durch ein reiches Spektrum an Angeboten mit all ihren Facetten kennenlernen zu lassen. Die Eltern können verschiedene kurze Info-Veranstaltungen besuchen und an Schulführungen teilnehmen, um dort Eindrücke sammeln und Fragen stellen. Die Blässerklasse präsentiert ihre schöne Melodien und  das Schulcafé sorgt wieder traditionell „lecker“  für das leibliche Wohl. Die Kinder bekommen nun die Chance, mit der Schule als „Gastschüler“ auf Tuchfühlung zu gehen. Sie sind herzlich eingeladen, an vielen Aktivitäten wie dem Instrumentenkarussell oder einem Hindernisparcours teilzunehmen, mit Farbe und Wolle kreativ zu werden oder etwa  Weihnachtsfiguren aus Holz zu gestalten. Mitmach-Stationen in Chemie und Biologie werden genauso zum Erlebnis wie Trommeln mit Cajons. Die  Die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel freut sich nun auf die Besucher und Ihr reges Interesse!

Spannende Eindrücke  wie  bei diesen „Gastschülern“ des Vorjahres können  auch bei der Teilnahme an den diesjährigen  Mitmachangeboten gesammelt werden.

Alwin Lenz

Leichtathletikteam der Mädchen Wk III/2 startete beim Internationalen Bodensee-Schulcu

Leichtathletikteam der Mädchen Wk III/2 startete beim Internationalen Bodensee-Schulcup

 

Nachdem die Leichtathletinnen sich Mitte Juni beim Landesentscheid in Bad Bergzabern für diese Veranstaltung qualifiziert hatten, vertraten sie Ende September zusammen mit der Mädchenmannschaft der Blandine-Merten Realschule Trier und den Jungenmannschaften der Realschule plus Schweich und Mülheim-Kärlich das Land Rheinland-Pfalz in Balgach/St. Gallen beim Internationalen Bodensee-Schulcup.

Hier trafen die erfolgreichsten Leichtathletik-Schulmannschaften aus der Schweiz, Österreich und Deutschland aufeinander. Die 10 Schülerinnen absolvierten jeweils einen Dreikampf, bestehend aus 75m Lauf, Weitsprung und Weitwurf bzw. Kugelstoß. 4 der 10 Schülerinnen traten zusätzlich noch den 800m Lauf an und 8 Schülerinnen liefen die 4x 75m Staffel. Insgesamt erreichten die Mädchen den 7. Platz von insgesamt 8 teilnehmenden Mannschaften in dieser Wettkampfklasse.

Die besten Dreikampfergebnisse erzielten Chiara Marasa mit 1351 Punkten ( 10,6s/ 4,50m/30m), Roslène Humm mit 1325 Punkten ( 10,83s/ 4,10m/9,01m) und Angelina Hajek mit 1141 Punkten ( 11,48s/4,14m/21m).

Beim 800m Lauf war Chiara Marasa mit 2:53,06 sehr erfolgreich, Fabienne Weber erreichte beim Schlagball eine sehr gute Weite mit 36,50m.

Die 4x 75m Staffel in der Besetzung Angelina Hajek, Cathleen Esterlein, Chiara Marasa und Roslène Humm kam nach 42,43s ins Ziel.

Betreut wurde die Mannschaft von Sportlehrerin Sandra Keller.

Von links oben nach rechts unten: Julia Treptow, Cathleen Esterlein, Leonie Kaufmann, Lara Weidung, Angelina Hajek, Chiara Marasa, Alina Basheer, Fabienne Weber, Jule Krechel, Roslène Humm

Alwin Lenz

Turniererfolg für Fußballerinnen der Realschule plus und FOS Untermosel

Turniererfolg für Fußballerinnen der Realschule plus und FOS Untermosel

Nachdem sich vor den Herbstferien bereits die beiden älteren Wettkampfklassen im Mädchenfußball für die nächste Runde qualifiziert hatten, setzen sich in ihrem Turnier auch die jüngsten Mädchen durch. Gespielt wurde auf dem heimischen Kunstrasenplatz in Kobern-Gondorf. Im ersten Spiel kam es zum Lokalderby gegen die RS+ Mayen. In einem zunächst sehr ausgeglichenen Spiel, gingen die Untermoselanerinnen kurz vor der Pause durch einen glücklichen Distanzschuss von Lena Born in Führung. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel etwas hektischer, da die Mayener alles nach vorne warfen, um den Ausgleich zu erzielen. Erst in den letzten Minuten gelangen zwei weitere Tore, erneut durch Lena Born und Franziska Gersabeck. Damit war die halbe Miete schon eingefahren. Im zweiten Spiel trafen dann Mayen und Kirchberg aufeinander. Es entstand ein torreiches Spiel, welches Kirchberg mit 5:3 gewann. Damit waren sowohl Kirchberg als auch die Hausherrinnen schon für die nächste Runde qualifiziert und das letzte Spiel zwischen diesen beiden Teams hatte nur noch Trainingscharakter. Trotzdem wollte keine der beiden Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen. Nachdem Kirchberg zweimal in Führung ging, konnte die Führung jeweils postwendend von unseren Mädels ausgeglichen werden. Zum 1:1 traf zunächst wiederum Lena Born mit einem sehenswerten Weitschuss unter die Latte. Das 2.2 erzielte Selime Imeri nach toller Einzelleistung. Hatten sich beide Teams schon mit einem Unentschieden abgefunden, gelang Lara Sophie Holzem kurz vor Spielende mit einem glücklichen Weitschuss der vielumjubelte Siegtreffer, was den Turniersieg bedeutete. Trainer Thorsten Klemmer zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. Eingesetzt wurden die Fußballerinnen Lara Sophie Holzem, Emily Simon, Franziska Gersabeck, Lorena Künster, Marie Treptow, Selime Imeri,Tyra Müller, Lena Born und Aya Jokhadar.

Alwin Lenz

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für die nächste Runde

WK II und WK III – Fußball-Mädels qualifizieren sich für nächste Runde

 

Im Rahmen des Fußball-Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia haben sich die beiden Mädchenmannschaften der Wettkampfklassen WK II (Jahrgänge 2004-2006) und WK III (2006-2008) für die nächste Runde qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch dazu. Benötigten die älteren Mädels noch Schützenhilfe durch die Absage eines Teams, so qualifizierten sich die WK III Mädchen mit zwei Remis und einem Sieg für die regionale Vorrunde, die im Frühjahr 2020 gespielt wird. Die Untermoselanerinnen spielten gegen die IGS Neuwied 1:1 (Torschützin: Sara Ali Riyad), wobei hier beste Chancen ausgelassen wurden und ein Sonntagsschuss der Neuwieder das Unentschieden besiegelte. Gegen die IGS Polch wurde anschließend ein ungefährdeter 4:0 Sieg eingefahren (Torschützen: 2x Maja Wolf, 1x Sara Ali Riyad, 1x Emily Thomasson) . Im letzten Spiel kam es zum Duell mit der Realschule plus Mayen. Nach einem umkämpften, engen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, endete das Spiel 0:0 unentschieden. Somit waren beide Teams für die nächste Runde qualifiziert.

Alwin Lenz

Erfolgreiche Jubiläumsfeier!

Erfolgreiche Jubiläumsfeier mit Überraschungsgeburtstagsständchen

Realschule plus und FOS feiert „Vierzig Jahre Schulstandsort Kobern- Gondorf“

 

Feierlichen Glanz verlieh strahlender Sonnenschein dem gelungenen Schulfest der Realschule plus und FOS  in Kobern- Gondorf. 40 Jahre Schulstandort Kobern- Gondorf galt es zu feiern. Den Auftakt bildete die Eröffnungsfeier in der Turnhalle. Rund 600 Schüler trafen dort auf die aktuelle Schulleitung, aber – quasi als Zeitzeugen- auch auf fünf ehemalige Schulleiter. Diese Zeitreise veranschaulichten sie musikalisch durch ein ganz besonderes Geburtstagständchen:“Another brick in the wall“ erklang aus hunderten Schülerkehlen, begleitet von der Lehrerband. Schulleiter Dieter Kugler freute sich, dass die Kritik dieses Liedes am Schulsystem der 70er am heutigen Schulalltag abperlt:“ ´Teachers, leave us not alone´, müsste es eigentlich bei der Fürsorge heutiger Lehrer heißen“, erklärte Kugler.  Eingerahmt von diversen Schulensembles bekräftigten Schulrat Ralf Groß sowie Vertreter der Eltern, der Schüler und der Kommunalpolitik in ihren Grußworten, dass die Schule in ihrer Biographie stets den richtigen, zeitgemäßen Weg eingeschlagen hat. Veranschaulicht wurde dies nun im Rahmen der Feier auch durch die offizielle Ernennung zur Fairtradeschule.

 

Wohin die Reise nach vierzig Jahren Schulpädagogik geführt hat,davon  konnten sich die zahlreichen Besucher anschließend selbst ein Bild machen. Quasi als „Markt der (heutigen) Möglichkeiten“ präsentierten die Schüler auf dem Schulhof sowie im Schulgebäude Projekte, mit denen sie sich im Vorfeld des Schulfestes drei Tage lang beschäftigt hatten: Junge Umweltschützer präsentierten Vorschläge für ein zeitgemäßes „Klimafrühstück“, Sportsfreunde hatten sich mit ihren Lehrern einen abenteuerlichen Hindernisparcours überlegt, Künstler unter den Schülern gravierten Gläser oder versetzten mit ihren Zeichnungen Kobern- Gondorf in das Jahr 2050. Lange Schlangen gab es vor der beliebten „Geisterbahn“, in der die Projektschüler mit schaurigen Effekten auch so manchen Lehrer in Schrecken versetzten konnten- zu ihrem großem Vergnügen. Abgerundet wurde das Schulfest durch schmackhafte Angebote an Speis und Trank.

Alwin Lenz

Bundesjugendspiele 2019

Michelle Muscheid und Abdul Rahman Ali Schulsieger

 

In bewährter Tradition durfte die Realschule plus und FOS Untermosel auch dieses Jahr ihre Bundesjugendspiele im Maifeldstadion Polch austragen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 nahmen an dem Dreikampf bestehend aus Sprint, Weitsprung und Weitwurf teil. Einige wählten sogar den Langlauf.

Jahrgangssieger bzw. siegerin in den einzelnen Jahrgangsstufen wurden:

Jahrgang 2004: Michelle Muscheid (1384 Punkte) und Ali Anvari (1449 Punkte)

Jahrgang 2005: Chiara Marasa (1293 Punkte) und Tobias Herrmann (1384 Punkte)

Jahrgang 2006: Angelina Hajek (1130 Punkte) und Abdul Rahman Ali (1374 Punkte)

Jahrgang 2007: Nele König (1134 Punkte) und Nic Alsbach (1067 Punkte)

Jahrgang 2007: Anna Mohring (1001 Punkte) und Leon Becker (1018 Punkte)

Schulsiegerin wurde Michelle Muscheid, Schulsieger wurde Abdul Rahman Ali.

Die beiden Jahrgangsbesten hatten deutlich mehr Punkte, als zu dem Erreichen einer Ehrenurkunde notwendig sind und bekamen für ihre hervorragenden Leistungen sogar einen Pokal überreicht. Die Organisation der Bundesjugendspiele lag in den Händen von Sportlehrerin Sandra Keller. Dank ihrer Vorplanungen, der Kooperation ihrer Lehrerkollegen sowie der Riegenführer der zehnten Klassen konnte das Sportfest reibungslos ablaufen und im geplanten Zeitrahmen abgeschlossen werden. Den Bereich der EDV übernahm –  wie auch in den Vorjahren –  Herr Schneider mit Unterstützung zweier Schüler der 10. Klassen. Durch seinen Einsatz konnten die Jahrgangssieger zügig ermittelt werden.

Für die Bereitstellung der Stadionanlage war die RS plus Untermosel der Stadt Poch sehr dankbar.

 

Foto: Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Alwin Lenz

Unsere Schule hilft

40 Jahre wurde die Regionale Schule Plus in Kobern-Gondorf in diesem Jahr. Der Sport zeigte sich dabei besonders stark und sehr sozial. Es gab ein   D-Jugend-Turnier mit Mannschaften aus Mayen, Plaidt, Bendorf, Rübenach, Mülheim-Kärlich und der Untermosel. Und vor allem war ein Spiel gegen die Traditionsmannschaft von Mainz 05 geplant. Doch die sagten am Vortag ab. Es war für das Team von Lehrer Thorsten Klemmer eine Riesenenttäuschung und vor allem ein organisatorisches Fiasko.

Wenigstens gab es das Turnier der D-Jugend und das war ein Riesenerfolg. 1400 Euro kamen zusammen: 700 EURO gingen an die Deutsche          Knochenmarkspenderdatei und weitere 700 EURO an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Koblenz. Sie erhielten am 21.August ihren Scheck in Koblenz überreicht. Auf dem Foto v.li. Thorsten Klemmer, Lehrer und Orgnisator, Tom Klein, Schüler 10.Klasse, Katharina Thönnessen, Elterninitiative, Jennifer Krischer, Schülerin 10.Klasse, und Schulleiter Dieter Kugler.

Alwin Lenz

Unser Team 2019/2020

Alwin Lenz

Einschulung 2019

Einschulungsfeier der Realschule plus und FOS Untermosel unter dem Motto „ Wir gehören zusammen“:  82 neue Fünftklässler wurden willkommen geheißen

Eine abwechslungsreiche Einschulungsfeier erlebten die neuen Schüler und Schülerinnen der fünften Klassen der Realschule plus und FOS Untermosel, Insgesamt  82  „ABC- Schützen“ samt Eltern konnte Schulleiter Dieter Kugler bei seiner Begrüßung willkommen heißen.

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes unter dem Motto „ Wir gehören zusammen“ wurden sie auf die neue Gemeinschaft eingestimmt. Als Vertreter der evangelischen bzw. der katholischen Kirche griffen Frau Löwenstein und  Frau Kläs das Motto mit motivierenden Worten auf, während die sechste Bläserklasse  sowie Bastian Stein und Sarah Wunder als Solisten für den musikalischen Rahmen sorgten. Die Turngruppe der Schule um Sandra Keller beeindruckten mit ihrem Können. Im Anschluss daran informierte die didaktische Koordinatorin Anke Göbel die Eltern der Fünftklässler über das pädagogische Konzept der Realschule plus und FOS Untermosel und wichtige organisatorischen Einzelheiten. Die Klassenleitungen der neuen fünften Schuljahre ( Dennis Müller in der 5a, Isabella Steffes in der 5b, Susanne Diewald in der 5c sowie Rebecca Zimmer in der 5d) trafen sich zu einem ersten Kennenlernen mit ihren Schülern in  den neuen Klasssenräuemn über die neue Schule. Im weiteren Verlauf der ersten Schulwoche lernten die neuen Realschüler das Schulgebäude und alle wichtigen Personen, die in der Schule tätig sind, im Rahmen einer Schulrallye kennen. Unterstützt wurden sie dabei durch Schüler aus den neunten Schuljahren, die ihnen als Paten zugeteilt worden waren. Diese Patenschüler begleiteten sie nach Unterrrichtsende zu ihrer persönlichen Busabfahrtsstelle. So war auch der reibungslose Rücktransport für die Zukunft  der neuen Schülerinnen und Schüler gewährleistet.

Strahlende Gesichter gab es bei den neuen Fünftklässlern und ihren Klassenlehrern an der Realschule plus und FOS Untermosel

Foto: Realschule plus und FOS 

Alwin Lenz

Benefizspiel

Traditionsmannschaft von Mainz 05 kommt

Benefizspiel zum 40-jährigen Schuljubiläum der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel

Im Sommer 2019 feiert die Realschule plus und Fachoberschule Untermosel ihr 40-jähriges Jubiläum im Rahmen verschiedener Events. Am Samstag, den 15. 6. 2019 dreht sich alles um das runde Leder. Auf dem Kunstrasenplatz in Kobern-Gondorf trifft die Traditionsmannschaft von Mainz 05 mit vielen ehemaligen Bundesligaspielern auf eine AllStar-Auswahl. In dieser Mannschaft spielen Lehrer der Schule und Akteure vom SV Untermosel sowie einige prominente Gastspieler.

In Kooperation mit dem SV Untermosel findet bereits ab 9.30 Uhr ein D-Jugendturnier mit namhaften Vereinen aus der Region statt.

Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist bestens gesorgt.

Der Erlös der Veranstaltung geht an die “Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)” und die “Elterninitiative krebskranker Kinder e. V.”

 

Alwin Lenz

Mainz 05 unterstütz Gewaltprävention

Gewaltpraevention

Alwin Lenz

Stadionfahrt 2018

Schüler aus Kobern-Gondorf zu Gast bei Mainz 05 am 15.09.2018

Im Rahmen der Partnerschaft mit dem Fußballbundesligaverein Mainz 05 und des gemeinsamen Projektes “05er Klassenzimmer” besuchten 40 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel sowie zwei Betreuer das Meisterschaftsspiel von Mainz 05gegen FC Augsburg. Darunter befanden sich auch viele Schülerinnen und Schüler, die sich im letzten Schuljahr freiwillig für die Schulgemeinschaft eingesetzt oder für ein faires und friedliches Miteinander engagiert hatten und deshalb die Teilnahme als Dankeschön geschenkt bekamen.
Manch ein Fahrtteilnehmer schnupperte zum ersten Mal Bundesligaluft. Die Kobern- Gondorfer Schüler zeigten sich von der mitreißenden Atmosphäre im Stadion sehr beeindruckt. Begeistert erlebten sie den Sieg von Mainz 05 durch den Siegertreffer in der Nachspielzeit. So war die Fahrt insgesamt für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Die Vorbereitung und Durchführung der Stadionfahrt lag in den Händen von Daniel Kendel, dem Sozialarbeiter der Schule.

Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Untermosel besuchten mit ihren Betreuern das Bundesligaspiel zwischen Mainz 05 und Bayer Leverkusen.

Foto : Privat

Alwin Lenz

Apfelpresse an der Schule

 

 

 

Begeisterte Schüler der Realschule plus und FOS Untermosel stellen 1000 Liter eigenen Apfelsaft her

Einen sehr süßen Beigeschmack hatte der Schulunterricht an der Realschule plus und FOS Untermosel, als dort auf dem Schulhof für die Dauer eines ganzes Schultages eine erfolgreiche Apfelsaftproduktion in Betrieb ging.
Unter der Leitung ihres Klassenlehrers Bernhard Irsch hatte die Klasse 8 c auf Streuobstwiesen der Umgebung fleißig das Fallobst gesammelt. Durch einen Elternbrief war die Sammelaktion zudem auf die ganze Schule ausgeweitet worden, so dass schließlich rund eine Tonne Äpfel zusammenkamen. Bernhard Irsch kooperierte nun mit der Firma Noll, die nun auf dem Schulhof eine mobile Apfelpresse aufbaute und die Schüler der Klasse 8c in die einzelnen Schritte der halbmechanischen Gewinnung des goldenen Fruchtsaftes einwies.
Und schon ging es los: Nach einem Wasserbad wurden die sauberen Äpfel nun kleingehäckselt, um anschließend in der Presse den Saft freizugeben. Am angeschlossenen Zapfhahn füllten die Schüler die gewonnene Flüssigkeit nun in fünf Liter „Bags“. Die Schüler der Klasse 8c waren mit Engagement und Teamgeist beim Unterricht der anderen Art aktiv.
„ Den Schülern bereitete es viel Spaß, an mehreren Tagen auf den Streuobstwiesen der Region Äpfel zu sammeln und nun sie dann selbst zu verarbeiten “, erklärte Lehrer Bernhard Irsch zu der Aktion.
Im Viertelstundentakt konnten nun Schulklassen bei der Saftproduktion über die Schulter schauen und bekamen nun auf diese Weise einen Eindruck vom Ablauf, aber eben auch vom enormen Aufwand bei der Herstellung eines Lebensmittels. Als sie nun sogar eine Kostprobe zu trinken bekamen, war die Faszination groß. Bis in den Nachmittag hinein brummte die Apfelpresse unter der Händen der emsigen Schüler, so dass man schließlich auf insgesamt rund 450 Liter des goldenen Fruchsaftes kam. „Die Aktion lief jedoch in den Wochen danach weiter, so dass wir gar 1000 Liter Apfelsaft herstellen konnten“, erklärt Lehrer Irsch hochzufrieden. Der Saft wurde nun auch an der Schule verkauft. „Den Erlös verwenden wir für die vierzigjährige Jubiläumsfeier unserer Schule im nächsten Jahr“, erklärt Bernhard Irsch und nimmt nun auch selbst lächelnd einen tiefen Schluck des schuleigenen Apfelsafts.

Fotos : Realschule plus und FOS Untermosel

Alwin Lenz